>

Mo., 08.05.2017

Feuer in Fachwerkhaus in Meinolfusstraße in Brakel-Bellersen - mit Video 94-Jährige stirbt bei Wohnhausbrand

In Brakel-Bellersen hat ein Fachwerkhaus gebrannt. Eine 94-jährige Bewohnerin starb dabei.

In Brakel-Bellersen hat ein Fachwerkhaus gebrannt. Eine 94-jährige Bewohnerin starb dabei. Foto: Sabine Robrecht

Von Sabine Robrecht

Brakel/Bellersen (WB). Beim Brand ihres Wohnhauses im Ortskern von Brakel-Bellersen ist eine 94-jährige Frau in der Nacht zu Montag ums Leben gekommen. Der Ehemann (94) konnte gerettet werden. Er hatte auf dem Balkon gestanden, als ein Nachbar ihm zur Hilfe eilte.

Gegen 1.35 Uhr wurde aus Bellersen Feueralarm gemeldet. Ein Nachbar hatte aus dem Fachwerkhaus in der Meinolfusstraße den Rauchmelder gehört. Qualm  und Flammen kamen aus dem ersten Obergeschoss, wo die Eheleute ihr Schlafzimmer haben. Eine Nachbarin (66) versuchte durch die Eingangstür ins Haus zu gelangen und erlitt eine Rauchvergiftung. Der anderer Anwohner (41), der den Senior vom rückwärtigen Balkon seines Hauses retten wollte, musste ebenfalls wegen einer Rauchvergiftung behandelt werden. Mit Hilfe einer Leiter konnte die Feuerwehr den 94-Jährigen vom Balkon retten. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Seine gleichaltrige Frau, die noch von der Feuerwehr aus dem brennenden Haus geholt werden konnte, verstarb noch vor Ort.

Drei Kinder des Paares wohnen in Bellersen, ein Sohn lebt außerhalb. Die Angehörigen vor Ort kümmerten sich um die betagten Eltern und schauten immer nach dem Rechten. Die Tragödie in der Nacht konnte aber niemand verhindern. Die Ursache für den Brand war zunächst unklar. Sachverständige der Kripo nahmen noch in der Nacht ihre Ermittlungen auf, nachdem die Feuerwehr alle Glutnester lokalisiert und das Haus entraucht hatte. Nach Schätzung der Polizei ist ein Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro entstanden.

Der Löschzug 1 der Feuerwehr Brakel, zu dem die Löschgruppen Bellersen und Bökendorf gehören, war mit 45 Einsatzkräften vor und der Drehleiter vor Ort. Ins Haus gingen die Brandschützer unter schwerem Atemschutz. Der stellvertretende Wehrführer Karl Breker leitete den Einsatz zusammen mit Jürgen Romund. Die Notfallseelsorge war ebenfalls vor Ort. Ein Übergreifen der Flammen auf Nachbarhäuser wurde verhindert. Die erste Etage und das Dachgeschoss brannten aus.

Anwohner aus Bellersen standen in der Nacht geschockt vor dem Haus. Viele hatten das Ehepaar gekannt. Eine Frau berichtete, dass die 94-Jährige noch selber zur Kirche gegangen sei. "Es ist furchtbar, was geschehen ist." Das Mitgefühl der Menschen gilt dem Ehemann und den Angehörigen. 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4819068?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198395%2F2851041%2F