Ein Extra-Böllerschuss und viele Schläge auf den Zapfhahn in Brakel
Annentag mit Zugaben eröffnet

Brakel (WB). »Läuft« – Annentags-Marktmeister Benedikt Gönnewicht reckt den Daumen in die Höhe. Soeben hat er die letzten Lücken zwischen den Verkaufsständen mit Händlern füllen können. Pünktlich um 16 Uhr erklingen vier Böllerschüsse des Bürger-Schützenvereins von 1567 Brakel – einer mehr als üblich als Zugabe: Der Annentag ist eröffnet.

Freitag, 04.08.2017, 22:30 Uhr aktualisiert: 05.08.2017, 11:29 Uhr
Das »Anneken« von Brakel, Anna-Lena-Volmer, lädt alle Gäste aus der gesamten Region zu einem Besuch und Karussellfahrten ein. Foto: Harald Iding
Das »Anneken« von Brakel, Anna-Lena-Volmer, lädt alle Gäste aus der gesamten Region zu einem Besuch und Karussellfahrten ein. Foto: Harald Iding

Weltliche Eröffnung des Annentages in Brakel

1/38
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding

»Läuft« sagte am späten Freitagnachmittag nach dem Wirtschaftstag in der Stadthalle auch Lothar Kriszun. Abweichend von den vergangenen Jahren hatte der Festredner der Veranstaltung die Ehre, das Fass Rheder-Bier anzustechen. Widrige Umstände am Zustand des Zapfhahns zwangen den Claas-Manager zu mehreren Anläufen, letzten Endes floss der Gerstensaft aber so, wie er sollte.

Wenn Sie den folgenden Facebook Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung des Beitrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Facebook übermittelt werden.
Der Facebook-Post wird geladen

Bürgermeister Hermann Temme, Pfarrer Willi Koch, Anneken Anna-Lena Volmer und Marktmeister Benedikt Gönnewicht hatten die Gäste zuvor begrüßt. Anschließend sorgte die »Merqury – Queen Revival Band« mit den Hits der Weltstars für Stimmung im neuen Annenzelt auf dem Kirchplatz.

Schon am Freitag gut besucht war die Gourmet-Meile – nicht nur an den Buden mit Speisen und Getränken. Auch Evamaria Hoppe von der Stadt Brakel freute sich über eine rege Nachfrage nach Annentags-Fan-Artikeln. Vergeblich war diese allerdings, wenn es um Bummelpässe ging. Die sind inzwischen ausverkauft.

Was für ein Riesenspaß beim Fahrgeschäft »Berg & Tal« gleich neben dem Brakeler Teich! In 13 Metern Höhe rast der Wagen mit bis zu 50 Stundenkilometern hinunter. Florian (von links), Fabian, Lucas und Jan aus Brakel ist die Aufregung bei der Fahrt direkt anzumerken.

Was für ein Riesenspaß beim Fahrgeschäft »Berg & Tal« gleich neben dem Brakeler Teich! In 13 Metern Höhe rast der Wagen mit bis zu 50 Stundenkilometern hinunter. Florian (von links), Fabian, Lucas und Jan aus Brakel ist die Aufregung bei der Fahrt direkt anzumerken. Foto: Harald Iding

Ökumenischer Bittgang

Kirchliche Eröffnung des Annentages in Brakel

1/19
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel

Mit einer brennenden Kerze in der Hand als Symbol für ein Licht, das den Menschen, die verzweifelt sind und die unter Krisen und in Katastrophengebieten leiden, Hilfe sein soll, sind Christen am Donnerstagabend vom Bildstock in der Nieheimer Straße zur Annenkapelle gezogen.

Mit diesem ökumenischen Bittgang war der kirchliche Teil des Annentages eröffnet. Dieser stand unter dem Motto »Du siehst mich« und setzte auch damit ein Zeichen für den Geist der Ökumene, der in der Nethestadt von Christen aller Konfessionen mit Leben erfüllt wird.

Vikar Christoph zu Bentheim (hinten von links), Pastor Andreas Bubicz, Bischof Anba Damian, Pfarrer Willi Koch, Erzpriester Sergej Ilin und Pfarrer Volker Walle am Annen-Bildstock.

Vikar Christoph zu Bentheim (hinten von links), Pastor Andreas Bubicz, Bischof Anba Damian, Pfarrer Willi Koch, Erzpriester Sergej Ilin und Pfarrer Volker Walle am Annen-Bildstock. Foto: Frank Spiegel

Lesen Sie mehr am Samstag, 5. August, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Brakel.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5056454?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Der „einsame Wolf“ möchte duschen
„Hallo Herford“: Lobo und Hund „Kampfkrümel“ haben ihr Quartier in der Unterführung zum Bahnhof aufgeschlagen. Der gesamte Hausstand des 63-Jährigen passt in einige Tüten. Weil er Arthrose im Endstadium hat, ist der gebürtige Kölner auf den Rollator angewiesen. Seinen echten Namen verrät er nicht. Foto: Moritz Winde
Nachrichten-Ticker