Ungewöhnlicher Einsatz in Brakel
Feuerwehr rettet Pferd aus Wassergraben

Brakel (WB). Außergewöhnlicher Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr: Weil ein Pferd in Siddessen in einen Wassergraben gerutscht war und sich nicht aus eigener Kraft befreien konnte, alarmierte die Kreisleitstelle in Brakel die Löschgruppen Siddessen, Gehrden und Frohnhausen.

Montag, 04.09.2017, 18:39 Uhr aktualisiert: 04.09.2017, 20:25 Uhr
Die Feuerwehr hat in Siddessen ein Pferd gerettet. Foto: Feuerwehr
Die Feuerwehr hat in Siddessen ein Pferd gerettet. Foto: Feuerwehr

Die Einsatzkräfte hatten zuerst den Wasserstand im Wassergraben durch öffnen eines Stauwehres gesenkt. Zunächst wurde ein B-Schlauch um das Hinterteil des Pferdes gelegt. Mehrere Einsatzkräfte versuchten unterstützend und ziehend dem Tier aus dem Wasser zu helfen. »Dies gestaltete sich schwierig da das Pferd mit den Vorderläufen im Schlamm fest steckte«, so ein Sprecher der Wehr.

Es wurden schließlich ein Bagger und Schlepper zur Einsatzstelle gerufen. Die Böschung wurde schräg abgetragen. Dem Pferd wurden schließlich zwei C-Schläuche um die Brust gebunden. Mit dem Schlepper konnte das Pferd aus dem Wassergraben gezogen und dem Tierarzt übergeben werden. Bis auf ein paar Prellungen und einer Unterkühlung hat das Tier die Rettungsaktion gut überstanden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5127899?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Rentner schießt auf Nachbarn
Justizbeamte brachten den gehbehinderten Angeklagten von der Pflegeabteilung der Justizvollzugsanstalt Hövelhof zum Landgericht nach Detmold, wo sich der 76-Jährige am Montag verantworten musste. Foto: Althoff
Nachrichten-Ticker