Podiumsdiskussion in Brakel: Bundestagskandidaten stellen sich Bürgerfragen
Gemeinsame Werte verteidigen

Kreis Höxter/Brakel (WB).Vor 250 Zuhörern in der Brakeler Stadthalle haben die heimischen Bundestagskandidaten Isolationismus, Populismus und Nationalismus als Irrwege bezeichnet. Ein einiges Europa sei die einzige Perspektive. Die Bürgerbewegung »Pulse of Europe« hatte zu einer Podiumsdiskussion anlässlich des Bundestagswahlkampfes eingeladen.

Donnerstag, 07.09.2017, 19:00 Uhr aktualisiert: 09.09.2017, 18:51 Uhr
Podiumsveranstaltung von »Pulse of Europe« zur Bundestagswahl am Mittwochabend in der Stadthalle Brakel: (von rechts) Rainer Pauli (Pulse of Europe), Moderator Matthias Koch (Schulleiter der Bredenschulen Brakel), Micha Heitkamp (SPD), Christian Haase (CDU), Hermann Graf von der Schulenburg (FDP), Wolfgang Seemann (ÖDP), Robin Wagener (Grüne) und Moderatorin Sabine Robrecht (WESTFALEN-BLATT-Redakteurin). Die Zuhörer hatten Gelegenheit, den Politikern Fragen zu stellen. Foto: Michael Robrecht
Podiumsveranstaltung von »Pulse of Europe« zur Bundestagswahl am Mittwochabend in der Stadthalle Brakel: (von rechts) Rainer Pauli (Pulse of Europe), Moderator Matthias Koch (Schulleiter der Bredenschulen Brakel), Micha Heitkamp (SPD), Christian Haase (CDU), Hermann Graf von der Schulenburg (FDP), Wolfgang Seemann (ÖDP), Robin Wagener (Grüne) und Moderatorin Sabine Robrecht (WESTFALEN-BLATT-Redakteurin). Die Zuhörer hatten Gelegenheit, den Politikern Fragen zu stellen. Foto: Michael Robrecht

Kundgebungen auf Marktplätzen im Kreis Höxter, kürzlich der Kreiszusammenschluss der Ortsgruppen, zuletzt 80 Zuhörer bei der Kundgebung mit IHK-Vizepräsident Dr. Ralf Becker auf dem Brakeler Marktplatz und jetzt volles Haus in der Stadthalle: Das Thema Europa feiert auch im Kreis spürbar Wiederauferstehung und findet besonders bei jungen Leuten Zuspruch. Allein 150 Schüler saßen in Brakel im Publikum. Dass sich Ängste breit machen angesichts des Brexit, Koreakrise oder des Konfliktes in der Ukraine, können die Politiker nachvollziehen; Angst sei aber ein schlechter Ratgeber, so die Politiker. Die europäischen Werte zu verteidigen, ist den Kandidaten wichtig; noch wesentlicher aber sei, diese Werte zu leben und umzusetzen. Das Asylrecht ist für alle »unverhandelbar«.

Die Moderatoren der Podiumsveranstaltung, Matthias Koch (Schulleiter der Schulen der Brede in Brakel) und Sabine Robrecht (WESTFALEN-BLATT-Redakteurin), begrüßten zur Europa-Debatte den CDU-Bundestagsabgeordneten Christian Haase, die Bundestagskandidaten Hermann Graf von der Schulenburg (FDP), Robin Wagener (Grüne) und Wolfgang Seemann (ÖDP) sowie als Vertreter für SPD-Kandidatin Petra Rode-Bosse den OWL-Juso Chef Micha Heitkamp. Die Direktkandidaten von AfD, Linke und Freie Wähler hatten sich nicht beteiligt. Die Zuhörer stiegen mit Fragen aktiv in die Diskussion ein.

Lesen Sie mehr in den WESTFALEN-BLATT-Lokalausgaben des Kreises Höxter am Freitag, 8. September

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5133837?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Grenzwert bei Corona-Neuinfektionen pro Woche überschritten
Ein Helfer der Johanniter hält im Corona Testzentrum am Flughafen Hannover ein Teststäbchen.
Nachrichten-Ticker