Holzriesenrad beim Mittelalter-Spektakel in Brakel
Karussellvergnügen wie vor 500 Jahren

Brakel (WB/jk). Nicht nur Waffen tragende Ritter schlagen an diesem Wochenende ihr Lager in Brakel auf. Auch Spielleute und Gaukler werden erwartet. Zudem gibt es Mittelalterrock, und das kleinste Riesenrad der Welt – anno 1604 – ist beim Hansefest am 7. und 8. Oktober zu bestaunen.

Freitag, 06.10.2017, 12:34 Uhr aktualisiert: 06.10.2017, 12:43 Uhr
Das Riesenrad wird per Hand, mit den an der Außenseite angebrachten Griffen in Schwung gesetzt, um es dann mit der im Bodenbereich montierten Fußkurbel im Dauerbetrieb zu halten – eine Schweiß treibende Angelegenheit. Foto:
Das Riesenrad wird per Hand, mit den an der Außenseite angebrachten Griffen in Schwung gesetzt, um es dann mit der im Bodenbereich montierten Fußkurbel im Dauerbetrieb zu halten – eine Schweiß treibende Angelegenheit.
Die Band »Krayenzeit« bewegt sich stilistisch im Bereich des Mittelalterrock, beziehungsweise Folkmetal.

Die Band »Krayenzeit« bewegt sich stilistisch im Bereich des Mittelalterrock, beziehungsweise Folkmetal.

Das manuell betriebene Holzriesenrad wirkt auf unwiderstehliche Art archaisch und in höchstem Maße anmutig. Vor dem Start wird nach dem Einsteigen der Gäste ein Ballastausgleich vorgenommen, wobei das Gewicht der Passagiere mit Hilfe von Sandsäcken ausgeglichen wird.

Anschließend wird das Riesenrad per Hand, mit den an der Außenseite angebrachten Handgriffen in Schwung gesetzt, um es dann mit der im Bodenbereich montierten Fußkurbel im Dauerbetrieb zu halten – ein ungewöhnliches Karussellvergnügen wie vor 500 Jahren.

Ungewöhnliche Musik verspricht der Auftritt der Gruppe »Krayenzeit«. »Riffwand trifft zartes Geigenspiel, Doublebasegewitter trifft auf sanftes Flötenspiel, treibende Basslines auf filigranes Cistergezupfe und über allem schweben fast schon poppige, eingängige Gesangsmelodien mit schwermütigen fast schon fatalistischen Texten«, beschreiben die Musiker ihren Sound. Die 2011 von Markus Engelfried (Gesang und diverse Folkinstrumente), Alex Reichert (Gitarre, Cister), Joachim Lappel (Bass), Martin Daniel (Drums), Karin Bußmann (Violine), Julia Groth (Rauschpfeifen, Chalumeau und Flöten) und Chris Zoschke (E-Gitarre) gegründete Band bewegt sich stilistisch in den Bereichen Mittelalterrock, beziehungsweise Folkmetal.

»Schnarrensack« spielt altertümliche Klänge

Hart zur Sache geht es bei der »Freyschar zu Bokerode«. Die Ritter liefern sich Schaukämpfe am Samstag um 13 und 15 Uhr, am Sonntag um 13 und 16 Uhr.

Mittelalterlich geht es am Samstag von 12 Uhr an auf der Bühne am Marktplatz zu. Hier wird »Schnarrensack« mit mittelalterlichen Instrumenten altertümliche Klänge ans Ohr bringen und Geschichten erzählen, in die die Zuschauer einbezogen werden.

Bogenschießen, Mäuseroulette, Drachenjagd und Eierknacker

Ein weiterer Höhepunkt neben den Schaukämpfen ist die spektakuläre Feuershow. Und wer schon immer einmal Feuer spucken möchte, kann es unter Anleitung ausprobieren und auf Wunsch ein Sofortfoto von der Aktion erwerben. »Schnarrensack« treten noch einmal um 14 Uhr auf sowie um 16 Uhr mit einem Kabarett aus dem Mittelalter.

Ein Mittelalter-Spektakel bietet die Truppe von »Gauklerspiel«. Die Akteure bringen nicht nur ihr Holzriesenrad mit. In der Gasse zwischen Rathaus und Alter Waage werden die Besucher am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr mit historischen Spielen wie Bogenschießen, Mäuseroulette, Drachenjagd und Eierknacker unterhalten.

Auf das Festwochenende freuen sich auch die Einzelhändler. Sie haben ihre Geschäfte am Samstag bis 18 Uhr geöffnet. Am Sonntag ist von 13 bis 18 Uhr verkaufsoffen.

Das Programm am Samstag, 7. Oktober:

11 Uhr: offizielle Eröffnung, anschließend Markttreiben mit attraktiven Verkaufsständen und Infostände der Hansestädte.

12 Uhr: »Schnarrensack«, mittelalterliche Musik auf der Marktplatzbühne, Feuershow.

13 Uhr: Mittelalterlager der »Freyschar zu Bokenrode« mit Schaukämpfen auf dem Kirchplatz.

14 Uhr: »Schnarrensack«, mittelalterliche Musik und Feuershow auf der Markplatzbühne.

15 Uhr: Showkämpfe der »Freyschar« auf dem Kirchplatz.

16 Uhr: Kabarett aus dem Mittelalter auf der Marktplatzbühne.

19 Uhr: »Krayenzeit«, Mittelalterrock auf der Markplatzbühne.

Kneipenfestival – Musik für jeden Geschmack wird am Abend in den Brakeler Gaststätten angeboten: Lounge & Partybar »Caramel« mit DJ Mr. D. White (Mylord Revival Party), Altes Gasthaus Tegetmeier mit »2-4 Dance« (Schlager), Café/Bar/Lounge »Wunderbar« mit »If I Run« (Acoustic Rock/Pop), Musik- Club »KultUhr« mit Acoustic Cowboy« (Rock’n’Roll unplugged).

Das Programm am Sonntag, 8. Oktober:

11 Uhr: Markttreiben in der Innenstadt mit attraktiven Verkaufsständen.

12 Uhr: »Schnarrensack«, mittelalterliche Musik auf der Markplatzbühne, Feuershow.

13 Uhr: Mittelalterlager »Freyschar zu Bokenrode« mit Schaukämpfen auf dem Kirchplatz.

14 Uhr: »Schnarrensack« auf der Markplatzbühne, anschließend Umzug der »Freyschar zu Bokerode« und aller anwesenden Gaukler durch die Innenstadt.

16 Uhr: Showkampf der »Freyschar« auf dem Kirchplatz.

17 Uhr: mittelalterliche Kabarettshow auf der Markplatzbühne.

Der Sonntag ist von 13 bis 18 Uhr verkaufsoffen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5204007?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Grenzwert bei Corona-Neuinfektionen pro Woche überschritten
Ein Helfer der Johanniter hält im Corona Testzentrum am Flughafen Hannover ein Teststäbchen.
Nachrichten-Ticker