Sa., 15.09.2018

Wirtschaftsinitiative im Kreis Höxter zieht positives Fazit und erweitert Vorstand Mit Schwung neue Themen angehen

Der neue erweiterte Vorstand der WIH: Hans-Jürgen von Glasenapp (kniend von links), Udo Wiemann, Johann-Friedrich von der Borch, Peer Kraatz (stehend von links), Meinolf Gockel, Michael Meier, Jürgen Spier, Mark Becker, Prof. Dr. Christian Koch, Petra Görtz und Theo Schulte.

Der neue erweiterte Vorstand der WIH: Hans-Jürgen von Glasenapp (kniend von links), Udo Wiemann, Johann-Friedrich von der Borch, Peer Kraatz (stehend von links), Meinolf Gockel, Michael Meier, Jürgen Spier, Mark Becker, Prof. Dr. Christian Koch, Petra Görtz und Theo Schulte. Foto: WIH

Bad Driburg (WB). Die Wirtschaftsinitiative im Kreis Höxter (WIH) blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Bei der Mitgliederversammlung in der Marcus-Klinik in Bad Driburg berichtete der Vorsitzende Jürgen Spier über ein breites Spektrum an Aktivitäten und Veranstaltungen. Ziel der WIH ist es, geeignete Maßnahmen zur Ausbildungs- und Fachkräftesicherung zu erarbeiten und umzusetzen.

Neben den jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen für Schüler und Eltern, Auszubildende und Studierende sowie Fach- und Führungskräften hat die WIH im vergangenen Jahr ihren Fokus auf die Bildung von beziehungsweise den Ausbau von bestehenden Netzwerken gelegt.

Netzwerke als Grundlage

Spier: »Netzwerke sind die Grundlage für eine erfolgreiche Wirtschaft im ländlichen Raum.« So habe die WIH erfolgreich den Austausch unter den Mitgliedern und weiteren Vereinen, Institutionen, staatlichen Einrichtungen auf regionaler Ebene und in Zusammenarbeit mit Weserpulsar, einer Wirtschaftsvereinigung im Landkreis Holzminden, auch über die Kreisgrenze hinweg gefördert.

»Zurzeit werden drei Netzwerke in der Zusammenarbeit mit Weserpulsar unterstützt. Neben dem Netzwerk der Meister und Ausbilder, in denen diese sich über die täglichen Herausforderungen in der Ausbildung austauschen und Lösungsansätze diskutieren, hat sich auch ein Netzwerk der IT-Verantwortlichen gebildet. Ziel ist es hier, sich branchenübergreifend auszutauschen und sinnvolle Synergien zu nutzen«, erläuterte der Vorsitzende.

Schließlich gebe es noch das Netzwerk für Personalverantwortliche Mitarbeiter und Fachkräfte, welches beispielsweise an einer Verbesserung des Images der dualen Berufsausbildung in der Region arbeite. »In allen Fällen handelt es sich um offene Gruppen. Interessierte sind herzlich willkommen«, ermunterte Spier zur Mitarbeit.

Darüber hinaus sei die WIH zusammen mit Weserpulsar in drei kreisübergreifenden Förderprojekten engagiert. Hier gehe es unter anderem um die alter(n)sgerechte Gestaltung von Arbeit und den Aufbau eines länderübergreifenden Qualifizierungsnetzwerks Höxter-Holzminden.

Arbeit auf mehreren Schultern

Bei der anschließenden Neuwahl wurde der bisherige Vorstand in seiner Funktion bestätigt und auf elf Vorstandsmitglieder erweitert. Mit Petra Görtz, Berufskolleg Kreis Höxter, Peer Kraatz, Gräfliche Kliniken Bad Driburg, Michael Meier, Verbund Volksbank OWL, Theo Schulte, Vereinigte Volksbank, Prof. Dr. Christian Koch, FH Lippstadt und Johann-Friedrich von der Borch, Gut Holzhausen, stehen der WIH zukünftig weitere erfahrene Mitstreiter zur Seite.

Für Jürgen Spier, den bisherigen und neuen Vorsitzenden, ist das die Grundlage, um die erfolgreiche Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen und nun mit neuem Know-how und Schwung zusätzliche drängende Themen anzugehen.

Erster stellvertretender Vorsitzender ist Mark Becker, zweiter Udo Wiemann. Weiter gehören dem Vorstand Hans-Jürgen von Glasenapp und Meinolf Gockel an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6050403?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F