Do., 06.12.2018

Großer Andrang bei Eröffnung des Nikolausmarktes in Brakel »Ich möchte Kindern Freude bringen«

»Heut’ ist Nikolausabend da«: Der Nikolaus schaut in Brakel in zahlreiche strahlende Kindergesichter. Sehnsüchtig von den Mädchen und Jungen erwartet, bringt der ihnen Freude und süße Köstlichkeiten mit.

»Heut’ ist Nikolausabend da«: Der Nikolaus schaut in Brakel in zahlreiche strahlende Kindergesichter. Sehnsüchtig von den Mädchen und Jungen erwartet, bringt der ihnen Freude und süße Köstlichkeiten mit. Foto: Sabine Robrecht

Von Sabine Robrecht

Brakel (WB). Morgens fanden sie süße Nikolaus-Überraschungen im Stiefel und abends begegneten sie dem heiligen Mann auf dem Marktplatz in Brakel sogar persönlich: Der Nikolaus hat gestern (6. Dezember) viel Freude in die Nethestadt gebracht und die Herzen zahlreicher Mädchen und Jungen höher schlagen lassen.

Dass der nach ihm benannte Markt genau an seinem Ehrentag begann, verlieh dem Besuch des Bischofs und Freunds aller Kinder ein besondere Note. »Ich möchte Kindern Freude bringen«, rief der Nikolaus. Das ist dem herzensguten Mann mit weißem Bart und goldenem Bischofsstab in Brakel auf der ganzen Linie gelungen. Ihn aus nächster Nähe zu sehen und dann auch noch Süßigkeiten und einen Stutenkerl aus seinen Händen in Empfang zu nehmen, war für die vielen Mädchen und Jungen ein Glanzlicht in der Adventszeit.

Der Glanz dieses Nikolausabends und des gemütlichen Markttreibens bot einen Vorgeschmack auf den Zauber des Weihnachtsfestes. Bürgermeister Hermann Temme, der die großen und kleinen Gäste zusammen mit dem Nikolaus, dem Anneken, der Werbering-Vorsitzenden Simone Schulz und Pfarrer Wilhelm Koch begrüßte, empfindet den Nikolausmarkt als »Vorboten des großen Festes«. Die Besucher genießen seit jeher die besondere Atmosphäre. Die malerische Altstadt-Kulisse mit dem Rathaus und dem frisch erblühten Haus Gaentzsch unterstreicht ebenso wie der Lichterglanz der festlich dekorierten Buden die Behaglichkeit.

Glutsbrüder servieren Grünkohl aus dem Dutch Oven

Trotz aller Freude machte Hermann Temme keinen Hehl aus seinem Unmut über den per Gerichtsbeschluss gekippten verkaufsoffenen Sonntag. Auch die Besucher schüttelten verständnislos den Kopf. Im festen Vorsatz, den langen Samstag mit Öffnungszeiten bis 18 Uhr zu nutzen, unternahmen sie nach der von der Stadtkapelle musikalisch gestalteten Nikolausmarkt-Eröffnung einen ersten Bummel entlang der Stände. Sie schlenderten über den weichen Holzhackschnitzel-Boden und ließen sich vom Duft der Köstlichkeiten etwa des Grillsportvereins »Glutsbrüder« zum Genießen verführen. Grünkohl aus dem Dutch Oven, Pulled Pork mit Rotkohl und weihnachtlich gewürzter Barbecue-Soße und eine Pilzpfanne laden am »Glutsbrüder«-Stand zum Schlemmen ein. Die illustre Truppe gehört beim Nikolausmarkt schon zum Inventar.

"

Ich genieße die Atmosphäre hier auf dem Markt – wenn Menschen an den Stand kommen und das Gespräch suchen.

Schwester Perpetua

"

Immer wieder gern dabei sind auch Schwester Perpetua von den Brede und Heike Kaiser. Sie bieten Selbstgemachtes vom Kuscheltier bis hin zu Weihnachtsdeko, Gelee und Gebäck an und helfen mit dem Erlös einem Kinderheim und einer Suppenküche in Albanien. Wenn die Einnahmen groß ausfallen, teilen die beiden Frauen die Spenden auf und geben einen Teil des Erlöses nach Indien. »Ich genieße die Atmosphäre hier auf dem Markt – wenn Menschen an den Stand kommen und das Gespräch suchen«, strahlt Schwester Perpetua.

Babysöckchen und Zwergenmützen

Fröhlich geht es auch am Kreativ-Stand von Heike Kretzer zu. Claudia Nolte fand bei ihr gestern Abend wie jedes Jahr wieder nette Kleinigkeiten für ihre Weihnachtsgrüße. Nebenan, bei Ursula Grewe, nahm eine Festbesucherin ein Paar Babysöckchen mit. Die Vize-Bürgermeisterin strickt die Söckchen und auch die niedlichen Zwergenmützen für Kinder, die sie beim Nikolausmarkt im Angebot hat, selbst. Dekoartikel runden das Sortiment an ihrem Stand ab.

Freunde treffen, bei heißen Getränken ins Gespräch kommen, den Lichterglanz genießen: Dazu werden die Brakeler und auswärtige Gäste bis Sonntag beim Nikolausmarkt im Schatten der imposanten Tanne vor dem Rathaus Gelegenheit haben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6240229?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F