Mi., 17.04.2019

K 41: Ortsdurchfahrt wieder freigegeben »Guter Tag für Frohnhausen«

Breiter und mit hellen Steine belegt ist der neue Bürgersteig. Schule und Kita können jetzt sicherer erreicht werden.

Breiter und mit hellen Steine belegt ist der neue Bürgersteig. Schule und Kita können jetzt sicherer erreicht werden. Foto: Reinhold Budde

Von Reinhold Budde

Brakel-Frohnhausen (WB). In Frohnhausen ist nach neun Monaten Bauzeit der Ausbau der Bartholomästraße im Ortskern offiziell wieder für den Verkehr freigegeben worden. Landrat Friedhelm Spieker hat zusammen mit Bürgermeister Hermann Temme das symbolische Band durchschnitten.

Jetzt ist die Kreisstraße 41, die mitten durch Frohnhausen führt, wieder schön. Und dafür dankte Spieker dem Kreis Höxter, der als zuständiger Straßenbaulastträger der K 41 den frostsicheren Vollausbau der Fahrbahn umgesetzt hat. Die Stadt Brakel hat im Zuge der Baumaßnahme die Gehwege entlang der Bartholomästraße erneuert. Dadurch sind die Bürgersteige breiter und damit sicherer geworden. Zudem sind die Einmündungen und Zufahrten an den neuen Zustand angeglichen worden.

Schlechten Zustand behoben

Landrat Spieker wurde wiederholt von Bürgern und der Stadt Brakel angesprochen, die Ortsdurchfahrt zu erneuern. »Die Gehwege waren sehr schmal und in genauso schlechtem Zustand wie die Fahrbahndecke«, erklärte Spieker in seiner Rede vor der offiziellen Eröffnung. »Wir haben einige Projekte im Kreis Höxter laufen, und jetzt war die K 41 in Frohnhausen an der Reihe«, sagte der Landrat.

Im Mai 2017 brachte der Kreis Höxter den Zuschussantrag für das Projekt bei der Bezirksregierung Detmold auf den Weg. Im April 2018 wurde der vorzeitige Maßnahmenbeginn genehmigt. Damit konnte die Ausschreibung erfolgen. »Den Vertreter der Bezirksregierung Detmold, Michael Otte, begrüße ich hiermit ganz herzlich. Für Ihre wertvolle Unterstützung des Kreises bei diesem Projekt möchte ich mich ausdrücklich bedanken. Von den rund 600.000 Euro, die der Kreis Höxter hier in Frohnhausen investiert hat, stammen rund 310.000 Euro aus Landesmitteln«, sagte Spieker an Michael Otte gewandt.

Mehr als 2500 Kubikmeter Boden wurden bewegt und noch mal die gleiche Menge an Frostschutzmaterial eingebaut. Rund 700 Meter Betonbordsteine wurden versetzt und ungefähr 2100 Quadratmeter bituminöse Fahrbahnbefestigung hergestellt. Zudem wurde die Regenwasserkanalisation erneuert.

2500 Kubikmeter Boden bewegt

Die neue, 310 Meter lange Ortsdurchfahrt ist jetzt nicht nur komfortabler, sondern auch sicherer. »Ich hoffe, dass sich die Autofahrer trotz der neuen Fahrbahn an die Geschwindigkeit halten. Bodenschweller werde ich nicht einbauen lassen«, sagte Spieker.

Bürgermeister Hermann Temme sprach die erhöhte Sicherheit im Ort an. »Durch die breiteren Bürgersteige sind die Wege zur Von-Galen-Schule und zur Kita Frohnhausen sicherer geworden. Und dafür möchte ich allen Beteiligten danken. Vor allem dem Kreis Höxter und der Bezirksregierung Detmold für die gute Zusammenarbeit und die zügige Realisierung und Finanzierung der Sanierung. Heute ist ein guter Tag für Frohnhausen«, sagte Hermann Temme.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6549721?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F