So., 21.04.2019

KLJB fassungslos: Eigentlich sollte das Feuer auf dem Katharinenberg heute Abend entzündet werden - heute Treffen am Pfarrheim Großer Ärger: Gehrdener Osterfeuer morgens um 6 Uhr angesteckt

Das Osterfeuer in Gehrden auf dem Katharinenberg ist schon am Ostersonntag gegen 6 Uhr von unbekannten Tätern heimlich angesteckt worden. Für die Gehrdener ist das kein Dumme-Jungen-Streich. Der Ärger im Ort ist groß.

Das Osterfeuer in Gehrden auf dem Katharinenberg ist schon am Ostersonntag gegen 6 Uhr von unbekannten Tätern heimlich angesteckt worden. Für die Gehrdener ist das kein Dumme-Jungen-Streich. Der Ärger im Ort ist groß. Foto: Klaus Happe

Von Sabine Robrecht

Gehrden (WB). Das Osterfest hat in Gehrden mit einer Übeltat begonnen. Unbekannte haben am Sonntag in aller Herrgottsfrühe das Osterfeuer auf dem Katharinenberg angezündet. Die Bestürzung im Bundesgolddorf ist groß.

Gegen 6 Uhr brannte das Feuer lichterloh. Kurze Zeit später ertönte Sirenenalarm. Die Feuerwehr rückte aus. Verletzt wurde nach Auskunft der Polizei niemand.

Ostersonntagmorgen: Vom Osterfeuer Gehrden ist nur noch rauchende Asche übrig. Foto: Klaus Happe

Die KLJB, die sich jedes Jahr um das Osterfeuer kümmert und das Grün in den vergangenen Wochen aufgeschichtet hat, steht fassungslos vor dem übriggebliebenen Häuflein. Am Abend des Ostersonntags wollten die Jugendlichen das Feuer traditionell entzünden und den Besuchern mit Würstchen und Getränken einen behaglichen gemeinsamen Ostersonntagabend bescheren. Jetzt überschattet die frevelhafte Tat der unbekannten Feuerteufel den Jugendlichen und allen Gehrdenern das Fest.

Landwirt Klaus Happe konnte die Flammen früh morgens von seinem Hof aus sehen. Er hielt das Ärgernis im Bild fest. Beim Zusammentreffen mit der Familie am späteren Vormittag war die Tragödie natürlich Gesprächsthema Nummer eins. Die Jugendlichen hab en, wie Tochter Ute Happe berichtet, das für das Feuer aufgetürmte Grün bis in die frühen Morgenstunden bewacht. Sie bedauern sehr, dass sie ausgerechnet zu der Zeit, als die Unbekannten sich anschlichen, nicht mehr da waren. “Eine gemeine Tat”, schüttelt Ute Happe den Kopf. Zumal die viele Arbeit, die die Jugendlichen ehrenamtlich in die Vorbereitungen des Osterfeuers investiert haben, für die Katz war.

Das Plateau des Katharinenberges war erst am Karfreitag auch Ziel der Gehrdener Kreuztracht mit hunderten Gläubigen.

Neues Programm für Ostersonntag am Katharinenheim

Die Landjugend in Gehrden hat wegen der aktuellen Ereignisse ihr Programm für den heutigen Ostersonntagabend verändert. Es wird am Katharinenheim (Pfarrheim in der Nähe der Kirche) ein Lagerfeuer entzündet, es gibt kalte Getränke und Würstchen. Beginn: 19.30 Uhr. Die KLJB hofft, dass trotz der neuen Lage die Gehrdener das Angebot, sich zu treffen, annehmen.

 

Kommentare

Seelisch verwahrloste Feuerteufel...

Es wärt auch zuviel verlangt wenn die geneigte Anwohnerschaft im Morgengrauen mit Bierkisten und Spirituosen zur Feuersbrunst geeilt wäre um zu retten was noch zu retten ist. :)

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6556777?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F