So., 18.08.2019

Ausstellung im Stadtmuseum nimmt 70er Jahre in den Blick Von Disco bis Demo

Brakel (WB/jk). »Die Ausstellung weckt Erinnerungen an die Kindheit zwischen Partykeller und Kirchenglocken«, meint Heimatvereinsvorsitzender Paul Kramer. Unter dem Titel »Demos, Discos, Denkanstöße – die 70er in Westfalen« zeigt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe aber noch viel mehr aus einem national bewegenden Jahrzehnt.

Im Zentrum der Ausstellung, die jetzt im Stadtmuseum Brakel zu sehen ist, stehen Fotografien aus der Sammlung Christoph Preker (Münster). Um die damalige Zeit auch emotional zu erfassen, erzählen Menschen ihre Geschichten und stellen Ausstellungsstücke aus den 1970er Jahren zur Verfügung.

Großdemonstrationen

Es ist das Jahrzehnt der neuen sozialen Bewegungen wie der Frauenbewegung, der soziokulturellen Zentren, der Open-Air-Konzerte. Umwelt- und Friedensbewegung machten durch Großdemonstrationen von sich reden. Alternative Zeitungen und Magazine boomten. Die Überwindung verkrusteter Strukturen fand nicht nur in Metropolen statt. »Westfalen lebte nicht im Windschatten der Metropolen«, sagte Verena Burhenne vom LWL-Museumsamt für Westfalen, die bei der Ausstellungseröffnung in das Thema einführte.

Die Ausstellung befasst sich mit den Themen Politik und Bildung, Geschlechterverhältnisse, Proteste, Kindheit und Jugend, Mode und Design, Alltag, Mobilität und Wohnen, Kunst und Kultur sowie die internationale und regionale Musik der Zeit.

Musikalische Sphären öffnen sich

Mithilfe eines Audio-Guides öffnen sich die musikalischen Sphären vom Art-Rock über Punk bis hin zum Saturday Night Fever. Auf Medientischen sind weitere Informationen zu finden. Hier können sich Besucher interaktiv in die »bewegte Welt« der 1970er einloggen und sich von den Albumcharts beschwingen lassen. Die Palette der Musiker reicht von Inga Rumpf über »Grobschnitt« bis hin zu Udo Lindenberg.

Die Ausstellung ist im Stadtmuseum bis zum 13. Oktober während der Öffnungszeiten zu sehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6856606?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F