So., 13.10.2019

Modellbauer zeigen ihre Arbeiten in der Stadthalle Möglichst nah am Original

Carsten Weber (rechts) ist aktiver Feuerwehrmann. Dem Modellbauer aus Borgentreich haben es daher diese Fahrzeuge besonders angetan. Er baut daran ebenso vieles selbst wie es der Vereinsvorsitzende Diethelm Berlage bei seinen Modellen tut.

Carsten Weber (rechts) ist aktiver Feuerwehrmann. Dem Modellbauer aus Borgentreich haben es daher diese Fahrzeuge besonders angetan. Er baut daran ebenso vieles selbst wie es der Vereinsvorsitzende Diethelm Berlage bei seinen Modellen tut. Foto: Jürgen Köster

Von Jürgen Köster

Brakel (WB). Als 2002 in Haarbrück eine Windkraftanlage errichtet wurde, hat dies Modellbauer Willi Krawinkel (66) fasziniert. Fünf Jahre lang hat er an dem 2,80 Meter hohen Modell des Gittermastmobilkrans gearbeitet.

1270 Stunden reine Bauzeit stecken in dem Modell. 3220 Teile hat der Brakeler verbaut. Nur wenige Teile stammen aus einem Modellbausatz, vieles hat er umgebaut. 95 Prozent des Modells bestehen aus selbst geschnitzten Plastikteilen, verrät Krawinkel.

Guter Zuspruch

Zwei Stunden Zeit hat er benötigt, um das Modell in der Stadthalle aufzubauen. Dort ist es erster Blickfang bei der Ausstellung der Modellbaufreunde Borgentreich, die ihr 25-jähriges Bestehen feiern und für ihre Jubiläumspräsentation eine größere Örtlichkeit gesucht haben. »Weil zeitgleich Michaelismarkt ist, rechnen wir hier mit gutem Zuspruch«, sagt Diethelm Berlage, Vorsitzender des Clubs, dem Mitglieder aus dem gesamten Kreisgebiet angehören. Sechs davon kommen aus Brakel. 22 von den insgesamt 30 Modellbaufreunden stellen in der Nethestadt aus.

»Aus dem Kasten bauen kann jeder«

»Gebastelt wird meist allein zu Hause, aber bei den monatlichen Clubtreffen wird viel geklönt«, sagt Berlage. Dann gelte es Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig Tipps zu geben, denn die Modellbauer fertigten vieles selbst. »Aus dem Kasten bauen kann jeder. Wir bauen viel um oder schnitzen es selbst«, sagt auch Carsten Weber (48). Der Feuerwehrmann aus Borgentreich hat schon seit Jugendzeiten eine Vorliebe für die roten Modelle der Wehr. Er schätzt die Ruhe beim Basteln, hört dabei höchstens mal Musik. Und natürlich läuft der Computer, damit die Modelle dem Original möglichst nahe kommen.

Diesen Anspruch hat auch Walter Beckmann aus Amelunxen. Er verwendet allerdings ausschließlich Papier und Karton für seine Modelle. Die Mitglieder des Vereins sind zwischen 25 und 81 Jahren alt, fast jeder hat eigene Schwerpunkte vom Flugzeug, über Autos bis hin zum Panzer oder Schiff.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6996839?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F