Brakeler Einzelhändler haben ihre Geschäfte wieder geöffnet
„Wir blicken positiv in die Zukunft“

Brakel (WB). Die allgemeinen Maßnahmen rund um die Corona-Pandemie prägen aktuell das Zeitgeschehen. „Jetzt können wir endlich mit dem Verkauf in der neuen Normalität beginnen“, sagt Rainer Schäfers, Orthopädie-Schuhmachermeister und Vorsitzender des Werberings Brakel.

Dienstag, 21.04.2020, 03:22 Uhr aktualisiert: 21.04.2020, 05:00 Uhr
Markus Härmens (links) und Bernhard Fischer , beide im Vorstand des Werberings Brakel, zeigen Desinfektionsmittel und stehen neben dem Aufsteller, der den Kunden die wichtigen Regeln beim Betreten eines Geschäfts zeigt. Fotos: Reinhold Budde

Denn vom gestrigen Montag an dürfen auch die kleineren Geschäfte unter Auflagen wieder für den Kundenverkehr öffnen. Service am Kunden und trotzdem Abstand halten, um Ansteckungen zu vermeiden – das sei sicherlich eine Herausforderung, der sich Geschäftsinhaber und ihr Personal sowie auch Kunden jetzt stellen müssten.

Daher hat der Werbering Brakel zur besseren Kommunikation gegenüber den Kunden eine übersichtliche Hygiene-Info gestaltet, um Kunden zum richtigen Verhalten anzuregen. Ein Plakat an der Eingangstür und zwei Tischaufsteller mit den Informationen wurden jedem Geschäftsinhaber des Werberings zur Verfügung gestellt. Markus Härmens, Vorstandsmitglied des Werberings und Inhaber der Agentur MGrafix, hat die Aufsteller und Plakate produziert.

„Die Bürger verhalten sich seit Wochen schon sehr umsichtig und halten Abstand“, sagt Bernhard Fischer. Der Inhaber vom Herrenhaus Fischer und Klara Fischer, Stil und Mode, hat in den vergangenen Wochen über Videotelefonie und Online verkauft sowie ausgeliefert. „Ich bin erstaunt und erfreut zugleich, wie meine Stammkunden diesen Service angenommen haben. Ich werde diese Möglichkeit daher auch weiterhin zusätzlich zum Verkauf im Laden anbieten – für die Kunden, die momentan nicht aus dem Haus gehen möchten“, sagt Fischer.

Die teils behördlich verordneten Hygienevorschriften werden jetzt in den Geschäften, je nach Größe und örtlichem Anforderungsprofil, umgesetzt. „Mein Schuhgeschäft hat eine Verkaufsfläche von 100 Quadratmeter. Ich bitte um Verständnis, wenn nicht mehr als zwei oder drei Kunden gleichzeitig nach Schuhen schauen können“, sagt Rainer Schäfers. In seiner Orthopädieabteilung trägt er eine große Kopfmaske aus Plexiglas, die Kunden bekommen hier eine Gesichtsmaske und gleich bei Betreten des Ladens nach Wunsch Desinfektionsspray. „Damit sich die Kunden beim Einkaufen sicher fühlen können“, betonen die Werbering-Mitglieder.

In den anderen Geschäften sieht es ähnlich aus. „Wir tun alles für die Sicherheit der Kunden und unsere eigene“, betont Bernhard Fischer. Und da sei es möglich, dass gerade in Läden in alten Häusern mit dementsprechend engen Gängen eine Laufrichtung vorgeben werde, damit sich niemand in die „Quere“ kommt.

Für Kunden aus Risikogruppen besteht in Zeiten von Corona zudem in vielen Geschäften die Möglichkeit, telefonisch Sondertermine zu vereinbaren. Empfehlenswert sei daher auch der Blick auf die neue Internetplattform unter www.kauf-in-brakel.de. Aktuelle Informationen stehen auch auf den Social-Media-Plattformen des Werberings bei Facebook und Instagram.

„Manches wird anders werden, als wir es bisher gewohnt waren – dennoch sind wir sicher, dass wir und unsere Verkaufsteams weiter mit Rücksicht, Service und Herzlichkeit unsere Kunden beraten können“, sagt Rainer Schäfers: „Wir blicken positiv in die Zukunft.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7377444?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
CDU-Bundesvorstand für Laschet als Kanzlerkandidaten
CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen Armin Laschet wird Kanzlerkandidat.
Nachrichten-Ticker