Frohnhauser belohnen „ihren“ Kindergarten für Finalteilnahme und spenden 3000 Euro
„Das kann es nicht gewesen sein“

Brakel-Frohnhausen (akd). Über eine Spende in Höhe von 3000 Euro dürfen sich die Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens Frohnhausen freuen.

Dienstag, 21.07.2020, 05:05 Uhr aktualisiert: 21.07.2020, 05:30 Uhr
Corinna Frewer (von links), Dorothee Ludwig und Anne Höke freuen sich gemeinsam mit den „Glückspilzen“ über die von Stefan Nowicki, David Splett und Karl Kiele-Dunsche überreichte Spende. Die Bewohner des Ortes belohnen so die Finalteilnahme. Foto: Anja Kiele-Dunsche
Corinna Frewer (von links), Dorothee Ludwig und Anne Höke freuen sich gemeinsam mit den „Glückspilzen“ über die von Stefan Nowicki, David Splett und Karl Kiele-Dunsche überreichte Spende. Die Bewohner des Ortes belohnen so die Finalteilnahme. Foto: Anja Kiele-Dunsche

Stefan Nowicki, David Splett und Karl Kiele-Dunsche überraschten die Glückspilze mit einem entsprechenden Scheck. Die Summe entstand durch eine spontane Sammlung in den Heggegemeinden.

Kita des Jahres

„Ihr sollt wissen, dass ihr für uns die Kita des Jahres seid. Danke für die tägliche Arbeit und eure super Leistung im Wettbewerb“, betonte Stefan Nowicki bei der Übergabe des Schecks. Und er führte weiter aus: „Die Finalteilnahme und unsere Spende sind eine Auszeichnung für die Entwicklung der guten Arbeit der letzten Jahre. Ihr habt hier im Kindergarten vieles positiv bewegt und verändert.“

Die Frohnhauser Einrichtung hatte es beim Deutschen Kitapreis in der Kategorie „Kita des Jahres“ bis unter die besten zehn Kitas geschafft. Leiterin Anne Höke und ihr Team überzeugten mit einem Konzept aus Nachhaltigkeit, früher Bildung, Betreuung und Erziehung. Die Glückspilze von der Hegge waren bundesweit der einzige kleine Kindergarten, der so weit gekommen ist.

Die Idee zu dieser außergewöhnlichen Aktion hatte Stefan Nowicki, Vater zweier Kindergartenkinder. Wie viele andere Kindergarteneltern und Bewohner auch, verfolgte er das Finale im Internet, bei dem die Glückspilze aus Frohnhausen nicht den ersten Platz belegten.

Außergewöhnliche Aktion

„Das kann es nicht gewesen sein“, war sein erster Gedanke nach Bekanntgabe des Siegers. Gemeinsam mit David Splett sammelte er in den Heggegemeinden von Haus zu Haus für die Kita. Beide waren überrascht, wie positiv ihre unangekündigte, spontane Spendensammlung aufgenommen wurde und wie sehr die Bevölkerung „ihren“ Kindergarten unterstützt.

Besonders begeistert zeigte sich Karl Kiele-Dunsche von der Sammelaktion. Er stockte am Ende den gesammelten, beträchtlichen Betrag mit einer sehr großzügigen Spende auf die Gesamtsumme von 3000 Euro auf.

Anne Höke und ihr Team freuten sich sehr über die großartige Unterstützung aus den Gemeinden und über die Möglichkeit, nun die ein oder andere Idee verwirklichen zu können. Sie sind stolz darauf, dass die Arbeit und das Konzept des Kindergartens bundesweit überzeugt haben. „Wir sind Glückspilze, dass wir soweit gekommen sind“, ist das positive Fazit der Einrichtungsleiterin.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7501821?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Gerade noch rechtzeitig
Furchtlos: Arminias Innenverteidiger Mike van der Hoorn (links) setzt sich gegen den Kölner Elvis Rexhbecaj zur Wehr. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker