Christoph Schünemann und „Liste Zukunft“ gehen getrennte Wege
„Das ist nicht mein Stil“

Brakel (WB). Christoph Schünemann wird nicht für die Fraktion „Liste Zukunft“ im Rat der Stadt Brakel sitzen. Das hat er dem Vorsitzenden Stefan Heilemann per Einschreiben mitgeteilt.

Mittwoch, 23.09.2020, 21:07 Uhr aktualisiert: 23.09.2020, 21:18 Uhr
Christoph Schünemann wird sein Ratsmandat wahrnehmen – allerdings als fraktionsloses Mitglied. Foto: Frank Spiegel
Christoph Schünemann wird sein Ratsmandat wahrnehmen – allerdings als fraktionsloses Mitglied. Foto: Frank Spiegel

„Es ist zu unüberbrückbaren Differenzen gekommen, die eine weitere Zusammenarbeit nicht möglich machen“, begründet er seine Entscheidung. Gleichwohl werde er dem Rat der Stadt als fraktionsloses Mitglied angehören.

Er sei unter anderem darüber entsetzt gewesen, wie in sozialen Netzwerken miteinander umgegangen worden sei.

„Das ist nicht mein Stil. Ich stehe für das gesprochene Wort und den offenen Austausch“, erklärt der Brakeler.

Keine Marionette

Christoph Schünemann: „Ich habe mich mit Politikern jedweder Couleur zum Teil leidenschaftlich gestritten. Aber ich konnte mit jedem weiterhin ein Glas Bier oder eine Tasse Kaffee trinken. So will ich es auch weiterhin halten.“

Er wolle sich für seine Heimatstadt einsetzen, dieser etwas zurückgeben und sich für die Wähler engagieren. „Und dabei geht es mir in keiner Weise um persönliche Profilierungen“, stellt Christoph Schünemann klar. Er sei keine Marionette, wie man es ihm teilweise vorgehalten habe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7598505?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Brandsatz vor Tönnies-Villa: Paar festgenommen
An dieser Zufahrt zum Anwesen der Familie Tönnies wurden die verdächtigen Gegenstände gefunden. Foto: Christian Althoff
Nachrichten-Ticker