Rüdiger Fahrig und Gerhard Vogt sind in Brakel ausgezeichnet worden
Blutspenden sind weiterhin wichtig

Brakel -

Das Deutsche Rote Kreuz dankt 28 langjährigen Blutspendern für ihre Spendebereitschaft. Zwei von ihnen, die jeweils 125 mal Blut gespendet haben, Rüdiger Fahrig und Gerhard Vogt, nahmen stellvertretend für die anderen zu ehrenden Blutspendern ihre Ehrennadeln und Urkunden durch den ersten Vorsitzenden des DRK, Helmut Springer, und der Leiterin der Blutspende, Barbara Eggers, im DRK-Haus in Brakel in Empfang.

Montag, 11.01.2021, 23:00 Uhr aktualisiert: 12.01.2021, 06:46 Uhr
Die Geehrten Rüdiger Fahrig (Zweiter von links) und Gerhard Vogt (Dritter von links) mit dem ersten Vorsitzenden des DRK, Helmut Springer (links), und der Leiterin des Blutspendedienstes, Barbara Eggers (rechts).
Die Geehrten Rüdiger Fahrig (Zweiter von links) und Gerhard Vogt (Dritter von links) mit dem ersten Vorsitzenden des DRK, Helmut Springer (links), und der Leiterin des Blutspendedienstes, Barbara Eggers (rechts). Foto: DRK Brakel

Leider war eine Ehrung im üblichen Rahmen, verbunden mit einem Kaffeetrinken, coronabedingt nicht möglich. Den anderen Blutspendern wurden ihre Ehrennadeln und Urkunden persönlich zugestellt.

Es gibt viele Möglichkeiten, seinen Mitmenschen zu helfen. Das eigene Blut zu spenden ist nicht nur etwas Besonderes, sondern auch noch überaus wichtig. Der Bedarf an Blutpräparaten steigt stetig.

Helmut Springer, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Brakel, sagt, das gerade jetzt während der Corona-Pandemie es sehr wichtig sei, weiterhin Blut zu spenden. Um die Verbreitung des CoronaVirus einzudämmen, wurden deutschlandweit einschneidende Maßnahmen zur Reduzierung von sozialen Kontakten eingeführt. Blutspenden gehören jedoch zu den Bereichen in der Gesundheitsversorgung, die trotz der beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie, mit entsprechenden Vorkehrungen, weiter fortgesetzt werden müssen.

1336 Blutspenden 2020

Dies zeigt auch die Blutspendebereitschaft. 1336 Blutspenden seien 2020 in Brakel, Bellersen und Beller verzeichnet worden. 781 Spender sind es allein in Brakel gewesen. Helmut Springer stellte auch die Blutspendelotsen Ramona Ellebrecht, Karl Eggers, Patrick Eggers, Michael Weinreich und Barbara Eggers vor, die speziell in Seminaren (online) ausgebildet wurden. Der Blutspendelotse nimmt die wichtige Rolle ein, weil er noch vor der Anmeldung erster Ansprechpartner für die Blutspender ist. Alle Blutspendetermine werden über das Terminregistrierungs-System (TRS) abgewickelt, damit die Wartezeiten verkürzt und Menschenansammlungen verhindert werden. Der Blutspendelotse organisiert den Spenderfluss.

Dank galt auch den ehrenamtlichen Helferinnen, die liebevolle Lunchpakete gepackt haben, denn ein Imbiss ist leider momentan nicht möglich.

Das Rote-Kreuz-Jugend des DRK Brakel hat die Tüten der Lunchpakete liebevoll bemalt und mit Wünschen für die Blutspender versehen.

Herausragend ist das Engagement von Rüdiger Fahrig und Gerhard Vogt, die bereits 125 mal Blut gespendet haben. 100 mal spendeten Hildegard Rolf und Klaus Jax Blut, 75 mal Ulrike Israelsohn, Wilhelm Krawinkel, Dan Verschoore, Markus Wiedermeier, Michael Weinreich, 50 mal Ernst-Josef Scheid, Norbert Tappe, Katrin Böske, Bianca Balke, Christain Neu, Benedikt Prohn und Katra Hübner.

25 mal haben Peter Derksen, Andrea Husemann, Tobias Hantke, Andrea Thielemeyer, Verena Käsling, Bernadette Fromme, Martin Sievers, Antonius Stamm, Silvia Wiegand, Andrea Dorosala, Julia Verena Schrader und Natalie Derenthal Blut gespendet.

Alle Geehrten erhielten eine Ehrennadel, eine Urkunde und einen Gutschein des Werberings. Barbara Eggers sprach nochmals allen Helfern und Blutspendern einen großen Dank aus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7761199?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Kritik an Öffnungsstrategie
Seit Wochen verkauft Inhaberin Caroline Brockmann (36) ihre Ware an der Eingangstür ihres Geschäfts in Paderborn. Die Kunden bestellen per Mail, am Telefon oder klopfen spontan an die Scheibe. Sie hofft nun darauf, Kunden auch wieder im Laden zu bedienen. Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker