49-Jähriger will Cannabis-Plantagen in Hembsen und Sommersell allein betrieben haben
Haupttäter schützt mutmaßliche Kumpanen

Paderborn/Brakel/Nieheim -

Zwei große Cannabisplantagen, mit allen technischen Raffinessen – und die will er ganz alleine betrieben haben. Das sagt der 49-Jährige, der als Haupttäter im Prozess um die beiden Plantagen in Sommersell und Hembsen angeklagt ist. Ob er damit die beiden Mitangeklagten „aus der Schusslinie“ bringen will, muss die Strafkammer noch weiter aufklären. Denn die sagen selbst nach wie vor nichts zu den Vorwürfen. Von Ulrich Pfaff
Dienstag, 04.05.2021, 00:57 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 04.05.2021, 00:57 Uhr
In diesem Haus in Hembsen und in einem weiteren in Sommersell wurde Cannabis angebaut.
In diesem Haus in Hembsen und in einem weiteren in Sommersell wurde Cannabis angebaut. Foto: Frank Spiegel
Wie berichtet stehen die drei Iraner in Paderborn vor dem Landgericht, weil sie gleich zwei illegale Drogenplantagen betrieben haben sollen: Nieheimer Ortsteil Sommersell und in Brakel- Hembsen .
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7947683?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7947683?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851041%2F
Bruttoverdienst in der Pflege seit 2010 ein Drittel höher
Ein Infusionsbeutel hängt auf der Viszeralchirurgie-Station des Krankenhauses Havelhöhe über einem Patientenbett.
Nachrichten-Ticker