Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei am Morgen beendet
20-Jähriger tot an Scheune aufgefunden

Höxter/Boffzen (WB). Ein 20-Jähriger ist am Donnerstagmorgen tot nahe einer alten Scheune am Weserufer bei Fürstenberg aufgefunden worden. Der vermisste junge Mann war von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften bei Höxter, Boffzen und Fürstenberg während einer Großaktion viele Stunden gesucht worden.

Donnerstag, 06.11.2014, 10:17 Uhr aktualisiert: 09.11.2014, 15:05 Uhr
Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei am Morgen beendet : 20-Jähriger tot an Scheune aufgefunden
In der Nähe dieser Scheune bei Fürstenberg an der Weser ist der 20-Jährige tot aufgefunden worden. Foto: Michael Robrecht

Die Suchmannschaften entdeckten die Leiche um 8 Uhr auf der NRW-Weserseite unweit des Radweges zwischen Fürstenberger Brücke und Wehrden nahe der Scheunenruine. Es ist von einem Suizid auszugehen. Der 20 Jahre alte Mann aus Höxters niedersächsischer Nachbargemeinde Boffzen wurde seit Montag, 3. November, vermisst. In der Nacht ist nach dem Vermissten auf und an der Weser zwischen der Brücke und Höxter mit einem Boot und einer Wärmebildkamera intensiv gesucht worden. Der Löschzug Höxter, die Feuerwehren Beverungen, Boffzen, Derental, Fürstenberg, Holzminden, Lauenförde und Meinbrexen waren bis tief in die Nacht im Einsatz. Das Fahrrad des Boffzeners war am Abend in der Nähe des Kathagenberges bei der alten Eisenbahnbrücke bei Fürstenberg gefunden worden, berichtet die Feuerwehr Höxter. 

Die Polizei gab heute um 10.20 Uhr Folgendes bekannt: »Der 20-Jährige war am Montagnachmittag nicht an seiner Arbeitsstätte erschienen. Angehörige meldeten ihn am Dienstag bei der Polizei als vermisst. Bei der Suche wurden auch Flächensuchhunde der Rettungshundestaffel Holzminden und Boote eingesetzt. Polizeibeamte fanden den 20-Jährigen am Donnerstagmorgen gegen 8 Uhr im Bereich des Radwegs zwischen Höxter-Godelheim und Wehrden tot auf. Die Polizei schließt ein Fremdverschulden aus.«

Bei Facebook hatte sich spontan eine Gruppe gegründet. Nähere Infos zur Suchaktion wurden dort aktuell bis zum Morgen veröffentlicht, berichtet die Feuerwehr Höxter.  Mehr als 1 600 Menschen beteiligten sich bis heute Morgen per Facebook an der umfangreichen Suche nach dem jungen Mann aus Boffzen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2856498?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Und nochmal bis zu 38 Grad ...
Bodennebel im Licht der aufgehenden Sonne in einem Naturschutzgebiet in Baden-Württemberg.
Nachrichten-Ticker