>

Do., 04.02.2016

Beschuldigter soll Kind in Asylunterkunft missbraucht haben Anklage nach sexuellem Übergriff

Symbolfoto

Symbolfoto Foto: Ingo Schmitz

Höxter (WB). Die Staatsanwaltschaft Paderborn hat gegen einen Mann aus Höxter Anklage vor der Jugendschutzkammer des Landgerichts Paderborn erhoben. Dem Beschuldigten wird schwerer sexueller Missbrauch eines Kindes vorgeworfen.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ist der Mann, der sich zurzeit in Untersuchungshaft befindet, einschlägig vorbestraften.

Ihm wird vorgeworfen, im November in einer Asylbewerberunterkunft in Höxter sexuelle Handlungen an einem siebenjährigen Kind vorgenommen zu haben, das in der Einrichtung untergebracht war. Der Angeschuldigte war Beschäftigter in der Einrichtung.

Das Gesetz sieht für Taten, wie sie dem Angeschuldigten zur Last gelegt werden, eine Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren vor.

Das Landgericht Paderborn hat nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens zu entscheiden.

Mit Blick auf den Persönlichkeitsschutz des Kindes will die Staatsanwaltschaft derzeit keine weiteren Angaben machen.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3782498?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198395%2F2516020%2F