Hausmeister verletzt
Bei Heckenbrand Rauchvergiftung zugezogen

Höxter (WB/rob).  Der Qualm  ist bis in die Innenstadt gezogen: Am Haus Gartenstraße 18 in Höxter hat am Freitag kurz nach 15 Uhr eine lange Hecke gebrannt.  Ein Mann wurde verletzt.

Sonntag, 22.05.2016, 09:56 Uhr aktualisiert: 22.05.2016, 10:51 Uhr
Hausmeister verletzt : Bei Heckenbrand Rauchvergiftung zugezogen
In der Gartenstraße in Höxter ist eine Thuja-Hecke in einem Garten abgebrannt. Foto: Laurenz Westermeier

Am Nachmittag hatte  ein Hausmeister Unkraut mit einem Gasbrenner abgefackelt, berichtet die Polizei. Dabei entzündete er unbeabsichtigt die Gartenhecke an einer Terrasse eines Mehrfamilienhauses. Der Brand drohte auf das  angrenzende  Wohnhaus überzugreifen und wurde mit zahlreichen Feuerlöschern bekämpft, was jedoch nicht ausreichte.

Erst nach  Eintreffen der Feuerwehr konnten die Flammen endgültig erstickt werden. Der Brand hatte für sehr viel Rauch gesorgt. Der Hausmeister zog sich bei seinen Löschversuchen eine Rauchgasvergiftung zu und wurde ins Krankenhaus Höxter gebracht. Der Schaden an der Hecke wird auf 1000 Euro geschätzt. Die Thuja-Hecke war innen sehr trocken, was das schnelle Ausbreiten der Flammen befeuerte.

Erst kürzlich hatte es in OWL Brände durch Unkrautabflämmarbeiten in Gärten gegeben, die auf Gebäude übergriffen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4021237?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Landkreise fordern normalen Unterricht im Juni
Hochgestellte Stühle in einem leeren Klassenzimmer einer Gesamtschule.
Nachrichten-Ticker