Mo., 30.07.2018

Spendenaktion der Buchhandlung Brandt für Niedringhaus-Projekt »FAN« erhält viel Zuspruch

In der Westerbachstraße 33 soll im alten Tilly-Haus das neue Forum »FAN« entstehen – zum Andenken an die in Afghanistan ermordete Fotojournalistin Anja Niedringhaus aus Höxter. Das Gedenken gilt gleichzeitig allen Opfern von Krieg und Verfolgung.

In der Westerbachstraße 33 soll im alten Tilly-Haus das neue Forum »FAN« entstehen – zum Andenken an die in Afghanistan ermordete Fotojournalistin Anja Niedringhaus aus Höxter. Das Gedenken gilt gleichzeitig allen Opfern von Krieg und Verfolgung. Foto: Harald Iding

Von Harald Iding

Höxter (WB). Mit dem Erfolg ihrer Spendenaktion haben die beiden Buchhändlerinnen Andrea Duurland und Susanne Weide selbst nicht gerechnet: 560 Euro steckten im blauen Sparschwein. Diesen Betrag konnten sie direkt dem »Forum Anja Niedringhaus« übergeben.

Die stellvertretende Vereinsvorsitzende Silja Polzin fand viele ­lobende Worte für die tolle Aktion der Buchhandlung Brandt. In den vergangenen Wochen hatte man dort die Gelegenheit, ein besonderes »Blind Date« zu erleben.

Denn mehr als 150 »verhüllte« Bücher, die von Verlagen zur Verfügung gestellt wurden, sind für jeweils drei Euro an alle kleinen und großen Fans weitergereicht worden. Das Geld landete direkt im Sparschwein – neben weiteren Einzelspenden. »Was für ein Buch es ist – das wusste man beim Erwerb zunächst nicht. Kinderbücher verpackten wir in Papier mit lustigen Motiven, die Erwachsenen erhielten eine neutrale Ver­packung«, betonten Duurland und Weide. Zudem konnten die Kunden an einem Quiz teilnehmen.

Die Sieger der ersten drei Preise wurden ebenso wie der Spendenbetrag am vergangenen Samstag ermittelt. »Sie werden von uns über ihre Gewinne, jeweils Gutscheine in unterschiedlicher Höhe, informiert«, hieß es von der Buchhandlung Brandt.

Und was fängt das » Forum Anja Niedringhaus«, auch kurz »FAN« genannt, mit dem Geld an? Darauf weiß Silja Polzin natürlich sofort eine Antwort. »Es stehen noch viele Investitionen wie der Erwerb der Immobilie sowie vor allem Ausbauarbeiten an, so dass aus dem 400 Jahre alten Haus im Stil der Weserrenaissance ein modernes Forum auf verschiedenen Ebenen wird. Aber schon jetzt können wir sagen: Der Zuspruch ist wirklich groß von allen Seiten«, so Polzin. 2019 will man mit ersten Maßnahmen beginnen. Auch setzt der junge Verein (bereits 80 Mitglieder) seine Hoffnung auf positive Bescheide bei Förderanträgen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5942057?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F