Dritter Flügel der neuen WBK in Höxter steht im Rohbau
Neue Stadtsilhouette

Höxter (WB/rob). Die neue Weserbergland-Klinik nimmt Gestalt an. Der dritte Gebäudeflügel an der Zufahrtsstraße zur WBK ist schon gut sichtbar.

Mittwoch, 14.11.2018, 20:15 Uhr aktualisiert: 14.11.2018, 20:20 Uhr
Vor dem WBK-Hochhaus ist bereits ein Flügel der neuen Asklepios-Klinik schon sehr weit fertig gestellt. Die beiden anderen Klinik-Teile sind im Rohbau fast fertig, einer hat schon ein Dach und ist damit winterfest. Foto: Michael Robrecht
Vor dem WBK-Hochhaus ist bereits ein Flügel der neuen Asklepios-Klinik schon sehr weit fertig gestellt. Die beiden anderen Klinik-Teile sind im Rohbau fast fertig, einer hat schon ein Dach und ist damit winterfest. Foto: Michael Robrecht

Die Höxteraner beobachten mit großem Interesse, wie sich die Stadtsilhouette unterhalb des Räuschenberges wöchentlich verändert. Die Bauherren vom Asklepios-Konzern haben das Ziel vor Augen: 2019 sollen die ersten Patienten in die Rehaklinik einziehen. Zurzeit sind bei mildem Novemberwetter viele Handwerksbetriebe am Bau aktiv. Solange das Wetter mitspielt, kann gut gearbeitet werden. Wie berichtet, lässt der Asklepios-Konzern für 25 Millionen Euro eine neue Weserbergland-Klinik bauen. An den Plänen für die Innengestaltung durften und dürfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik sogar selbst mitreden. Beim Bau involviert sind auch einige heimische Unternehmen. Der Umzug selbst dauere ungefähr vier Wochen, so die WBK-Prognose.

Neue Weserberglandklinik Höxter: Rohbau steht

1/41
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht

Erst wenn die Patienten aus den Altbauten umgezogen sind, steht der Abriss des Hochhauses von 1969 und des Wehrmacht-Lazarett-Altbaus von 1939 an – Ende 2019 oder 2020. Nur das Seniorenheim von 1996 bleibt als Altbau-Solist auf dem Areal stehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6191505?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Früherer NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement tot
Wolfgang Clement starb am Sonntagmorgen in Bonn. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker