Sa., 12.01.2019

Start der konfessionsübergreifenden »GlaubBar« Austausch über Gott und die Welt

Inhaberin Marlene Sievers (dritte von links) stellt dem ökumenischen Organisatorenteam mit (von links) Pastor Frank Grunze, Gemeindereferentin Marie-Luise Bittger, Annet Winklmair, Pastorin Friedhilde Lichtenborg und Viktor Esau das Kaminzimmer im Hotel Niedersachsen für den religiösen Austausch in der »GlaubBar« zur Verfügung.

Inhaberin Marlene Sievers (dritte von links) stellt dem ökumenischen Organisatorenteam mit (von links) Pastor Frank Grunze, Gemeindereferentin Marie-Luise Bittger, Annet Winklmair, Pastorin Friedhilde Lichtenborg und Viktor Esau das Kaminzimmer im Hotel Niedersachsen für den religiösen Austausch in der »GlaubBar« zur Verfügung. Foto: Simone Stickeln

Von Simone Stickeln

Höxter (WB). Glaubensgespräche außerhalb der Kirche – darum geht es bei dem konfessionsübergreifenden Projekt »GlaubBar«. Für Freitag, 25. Januar, planen die Organisatoren die erste Veranstaltung im Kaminzimmer des Hotels Niedersachsen.

Bis Ende Juni sind insgesamt fünf Abende an der »GlaubBar« unter den Motto »Gespräche über Gott und die Welt« geplant. »Wir wollen den Menschen Raum geben, um über den Glauben zu sprechen. Außerhalb der Kirche gibt es kaum Möglichkeiten, sich darüber auszutauschen«, sagt Pastor Frank Grunze, der die Gesprächsrunden mit einem konfessionsübergreifenden Team organisiert. Das Ziel der Veranstaltungen ist es, die Menschen über ihre Ansichten zu bestimmten religiösen Themen in einen Austausch zu bringen. »Jeder hat seinen eigenen Glauben. Deshalb haben wir das Projekt nicht mit Vorträgen umgesetzt«, erklärt Grunze.

Nicht alle verbinden Glaube mit Kirche

Angesprochen werden sollen durch die Initiative auch Menschen, die nicht in eine Kirche oder in ein kirchliches Pfarrheim gehen würden. »Nicht alle Menschen verbinden ihren Glauben mit der Kirche«, führt Grunze aus. Deshalb finden die Treffen im Kaminzimmer im Hotel Niedersachsen statt. Daher sind auch andere Bargäste eingeladen, zu den Gesprächen dazuzukommen und sich am Austausch zu beteiligen. »Wir wollen allen Interessierten eine Chance geben, andere Ansichten kennenzulernen, darüber nachzudenken und sich auch selbst in Frage zu stellen«, betonen die Organisatoren. Durch den Austausch sollen die Teilnehmer auch Kraft tanken und etwas für ihr eigenes Leben mitnehmen.

Verschiedene Impulse

Verschiedene thematische Impulse sollen jeweils einen Einstieg in die Gespräche geben. Ob die Teilnehmer danach gemeinsam oder in mehreren kleinen Gruppen weiterdiskutieren, soll direkt vor Ort entschieden werden. Die Organisatoren wollen sich ausprobieren und schauen, wie das Angebot angenommen wird. »Die Veranstaltung ist ergebnisoffen und teilnehmerorientiert«, berichtet Gemeindereferentin Marie-Luise Bittger.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6314458?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F