Fr., 14.06.2019

Anke Remmeke ist erste Schützenkönigin in Ottbergen bei Höxter Frau regiert die Männer

Anke Remmeke regiert die Schützen als erste Frau in Ottbergen. Im Umzug wird sie mit Kleid, Krone und der schweren Königskette marschieren. Begleitet und unterstützt wird sie von ihrem Ehemann Martin Remmeke. Er fungiert als Prinzgemahl.

Anke Remmeke regiert die Schützen als erste Frau in Ottbergen. Im Umzug wird sie mit Kleid, Krone und der schweren Königskette marschieren. Begleitet und unterstützt wird sie von ihrem Ehemann Martin Remmeke. Er fungiert als Prinzgemahl. Foto: Ellen Waldeyer

Von Ellen Waldeyer

Höxter-Ottbergen (WB). Anke Remmeke ist die erste regierende Schützenkönigin in Ottbergen – eine Sensation für den Heimatschutzverein. Bei einem spannenden Stechen konnte sie ihren Mitbewerber Michael Oebbeke übertreffen und errang als erste Frau die Königswürde.

So etwas hat es im gesamten Vereinsleben noch nie gegeben – und dieser besteht immerhin schon seit dem Jahr 1567: Eine Frau besetzt beim Schützenfest vom 6. bis zum 8. Juli den Königsthron. Entsprechend tosend war der Applaus vor dem Ottbergener Schießstand. Für die Schützen gab es kein Halten mehr. »Es wurde gejubelt wie verrückt«, so die amtierende Königin Anke Remmeke, die gern an die begeisterten Zurufe zurückdenkt und über beide Ohren strahlt. »Ich bin unglaublich stolz, dieses Amt bekleiden zu dürfen. Ich fühle mich in dieser Position wirklich wohl«, berichtet die 59-Jährige, die am Mittwoch ihren 60. Geburtstag feiert.

Anke Remmeke entscheidet Stechen für sich

Seit Februar 2016 dürfen auch Frauen dem Schützenverein in Ottbergen beitreten. Sie haben dabei die gleichen Rechte und Pflichten wie die Männer. Bisher gibt es allerdings nur fünf Frauen im Traditionsverein. Nur eine von ihnen ist beim Königsschießen am 9. Juni angetreten – und hat sofort den Königstitel erreicht.

Anke Remmeke hatte eigentlich nicht vor, um die Regentenwürde anzutreten. »Ich wurde eher von den anderen animiert, doch einfach mal mitzuschießen. Das habe ich dann gemacht«, erzählt die dreifache Mutter glücklich. Dass sie sogar Schützenkönigin wird, damit hatte sie nicht gerechnet. Um 16 Uhr begann das spannende Stechen zwischen Michael Oebbeke und Anke Remmeke. Mit einem gezielten Blick, einer ruhigen Hand und ein wenig Glück hat sie ihren Mitbewerber dann übertreffen können.

Königin hofft auf viele weitere Frauen im Verein

Die Resonanz sei unglaublich positiv ausgefallen, auch wenn der eine oder andere doch erst einmal sehr überrascht über dieses Ergebnis gewesen sei, erzählt Ottbergens erste Königin. Dass Frauen nun auch regieren dürfen, sei ein großer Schritt für die Emanzipation und für die Gleichstellung. Immer wieder werde betont, dass Frauen mehr Rechte bekommen sollten. Nun habe das auch im Schützenwesen geklappt. »Es ist an der Zeit gewesen, dass eine Frau zur regierenden Königin beim Schützenfest wird. Nur so kann der Verein seine Allgemeinnützigkeit für beide Geschlechter behalten«, meint die gebürtige Holzmindenerin. Außerdem ist sie der Meinung, dass das Eis nun gebrochen sei. Anke Remmeke hofft auf viele weitere Frauen im Verein und schätzt, dass sie nicht die einzige regierende Königin bleiben wird.

Anke Remmeke trägt im Umzug die Königskette

Viele Veränderungen beim Fest gebe es allerdings nicht. Anke Remmeke wird in einem Kleid marschieren und dazu die mehrere Kilo schwere silberne Königskette um den Hals tragen. Ehemann Martin Remmeke befürwortet das Vorhaben seiner Frau. Es sei für ihn selbstverständlich gewesen, sie in jeder Hinsicht zu unterstützen und begleitet sie beim Fest als Prinzgemahl.

Die Schützenkönigin ist 2006 gemeinsam mit ihrem Mann nach Ottbergen gezogen. Seit 2003 ist sie als selbstständige Lohn- und Finanzbuchhalterin tätig. Im Sportverein übernimmt sie das Amt der Kassiererin und ist 2016 in den Schützenverein eingetreten. In ihrer Freizeit betätigt sie sich gern sportlich zum Beispiel beim Walken oder bei Zumbakursen.

Regentenpaar freut sich auf das Schützenfest

Das Königspaar freut sich auf das bevorstehende Schützenfest, hofft auf viele Besucher und blickt besonders dem prachtvollen Umzug am Sonntagnachmittag positiv entgegen. Dabei werden Anke und Martin Remmeke vom Hofstaat und dem Kronprinzenpaar unterstützt.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6688120?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F