Landesgartenschau in Höxter: Fotoprojekt gestartet – Vorher-Nachher-Bilder für 2023
»Bilder sagen mehr als Worte«

Höxter (WB). Jede Woche eine neue Idee für die Landesgartenschau (LGS) 2023 in Höxter: Das Projekt »Bilder sagen mehr als Worte« ist jetzt gestartet worden. Fotografinnen und Fotografen werden ein Jahr lang jene Orte in Höxter fotografieren, an denen in vier Jahren die LGS präsentiert wird.

Dienstag, 18.06.2019, 04:00 Uhr
Zur LGS-Fotogruppe gehören Marion Welschof, Monika Kamp, Gabi Obermark, Heinz-Dieter Voskamp, Hagen Franke, Christian Happe und Melina und Juline Hildebrandt – hier mit Claudia Koch und Ulrike Drees beim Startschuss am Anleger. Fotos: Michael Robrecht

Auf Fototour für die Landesgartenschau Höxter

1/40
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht

Baudezernentin Claudia Koch (auch Geschäftsführerin der LGS gGmbH) und LGS-Fördervereinsvorsitzende Ulrike Drees gaben den Startschuss für das interessante Vorhaben am Schiffsanleger und am »R1«. Zur Fotogruppe gehören als Ideengeberin Marion Welschof sowie Monika Kamp, Gabi Obermark, Heinz-Dieter Voskamp, Hagen Franke, Christian Happe und Melina und Juline Hildebrandt. Fotografin Madeline Sprock war als Beisitzerin im LGS-Förderverein und als Unterstützerin dabei.

Claudia Koch sagte, dass sich Höxter durch die Gartenschau des Landes an vielen Stellen sehr verändern werde. Weil die Stadt ein neues Gesicht erhalte, sollten die Fotografen den alten Zustand über die vier Jahreszeiten 2019/2020 dokumentieren. »Wir bekommen dann eine hoffentlich interessante Vorher-Nachher-Bilderstrecke«, hoffte Koch. Das Projekt sei eine ausgezeichnete Möglichkeit für eine Zeitreise der städtebaulichen Entwicklung und werde ein wertvolles Zeugnis für die Wirkung der LGS sein.

Gartenschau-Idee begeistert überregional

»Die Idee, die Orte in der Stadt jetzt zu fotografieren und die Bilder vom Altzustand dann 2023 bei der LGS zu präsentieren, hat mich sofort begeistert«, sagte Claudia Koch. Es sei eine hervorragende Möglichkeit zu zeigen, wie sich Stadtgrün, Wege und Plätze mit Hilfe des Großprojektes nachhaltig positiv weiterentwickelten und das Stadtbild sowie die Aufenthaltsqualität in der Stadt für junge und alte Menschen noch wundervoller werde.

Koch freute sich, dass einige der Fotografen aus den Kreisen Paderborn und Lippe dazu gestoßen seien. Das zeige, dass die Gartenschau-Idee überregional begeistere. Fördervereinsvorsitzende Ulrike Drees sagte eine finanzielle Förderung der Fotoaktion zu und würde sich nach eigenen Angaben über weitere Spenden für die LGS-Aktivitäten freuen.

Das Fototeam um Marion Welschof will aus den Jahreszeitenfotos von Weserpromenade, Wall, Corvey und anderen LGS-Arealen eine Wanderausstellung konzipieren. Welschof hat Erfahrung: Sie stellte die Ausstellung »Corvey – Welterbe aus fotografischer Sicht« zusammen, die im Kreishaus zu sehen ist. Weitere Ideen für die LGS sind willkommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6701854?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Verheerender Brand auf Reiterhof: Polizei sucht Kia-Fahrer
Weiße Rosen erinnern an den Tod von sieben Pferden, die durch den gelegten Brand keine Chance hatten. Foto: Louis Ruthe
Nachrichten-Ticker