Sa., 13.07.2019

8. ADAC-Weser-Bergpreis am 20. und 21. Juli in Höxter-Ottbergen – mit Video Weser-Bergpreis: Drei Leser zum Mitfahren gesucht

Freuen sich auf das »8. ADAC Weser-Bergpreis Revival Höxter« auf der Strecke Ottbergen-Bosseborn am 20. und 21. Juli: (von links) die Motorsportler Hartmut Schwämmle, Josef Buch, Ralf Reker und Marius Buch in Rekers Werkstatt in Godelheim.

Freuen sich auf das »8. ADAC Weser-Bergpreis Revival Höxter« auf der Strecke Ottbergen-Bosseborn am 20. und 21. Juli: (von links) die Motorsportler Hartmut Schwämmle, Josef Buch, Ralf Reker und Marius Buch in Rekers Werkstatt in Godelheim. Foto: Michael Robrecht

Von Michael Robrecht

Höxter/Ottbergen (WB). Einmal beim Weser-Bergpreis-Revival in Ottbergen mit einem Oldtimer auf die Strecke gehen: Viele Autofans träumen davon. Aber nur die Wenigsten haben ein mobiles Schätzchen, mit dem sie auf der Rennstrecke zwischen Bosseborn und Ottbergen so richtig Gummi geben können. Der AC Höxter und das WESTFALEN-BLATT lassen jetzt Träume wahr werden und verlosen drei Plätze zum Mitfahren in drei der 120 schicken Flitzern, die sich für den Bergpreis angemeldet haben.

Am Samstag, 20. und Sonntag, 21. Juli, veranstaltet der AC Höxter mit der SVG Lippe wieder das Internationale Rennen in Ottbergen. Offizieller Titel: »8. ADAC Weser-Bergpreis-Revival Höxter 2019«. »Wir haben schon 120 schöne und schnelle meist Young- und Oldtimer für die Strecke zwischen Bosseborn und Ottbergen auf den Anmeldelisten.« Josef Buch und Hartmut Schwämmle wissen, dass die als Gleichmäßigkeitsprüfung organisierte Großveranstaltung mit hunderten Besuchern einen großen Stellenwert für motorsportbegeisterte Menschen in der Region besitzt. »Und darum stellen wir erstmals drei freie Plätze in den Autos für Oldtimerfans zur Verfügung«, sagt Schwämmle.

Drei Gewinner

Die drei Gewinner dürfen am Samstag eine Tour den Berg hoch und wieder runter mitfahren. Marius Buch kümmert sich um die WB-Preisträger. Die Gewinner müssen etwas Zeit mitbringen. Treffpunkt ist am Samstag, 20. Juli, um 10 Uhr im Fahrerlager bei Hartmut Schwämmle. Danach werden die Autos ausgesucht, wo die Gäste mitfahren dürfen. Bewerben können sich Autofans ab sofort bis Sonntag, 14. Juli, 15 Uhr, per email an hoexter@westfalen-blatt.de – Stichwort »Weser-Bergpreis«. Die Sieger werden umgehend benachrichtigt. Mit Marius Buch werden alle Details der Ausfahrt im Vorfeld abgesprochen.

Das Fahrerlager, wo Schrauberei- und Benzingespräche geführt werden, findet immer sehr großen Anklang. Für die Zuschauer wird es von dort aus wieder Shuttlebusse geben, die jeden zu seinem Strecken-Lieblingsplatz bringen, damit man das volle Programm von den Wiesen genießen kann.

»Wir  im AC Höxter als ADAC-Ortsclub können es kaum abwarten, an den Start zu gehen«, sagt Hartmut Schwämmle. Zurzeit machen viele Vereinsmitglieder, so wie Ralf Reker in Godelheim, ihre Autos startklar. Reker hat einen BMW 2002 II Baujahr 1972 mit 196 PS. Das gute Stück war schon europaweit bei Oldtimer- und Rennveranstaltungen und soll auch in Ottbergen wieder zeigen, was in ihm steckt. Fans aus ganz OWL und Niedersachsen sind vom »Benzin-Bazillus« befallen und kommen zu den beiden Ausfahrttagen. 3,3 Kilometer, 170 Höhenmeter und 15 Kurven gilt es beim Rennen in der Zeit von vier Minuten zu bewältigen. Es gibt insgesamt Sieger in drei unterschiedlichen Wertungsklassen. Viele Zuschauer richten sich an der Bergstrecke mit Sonnenschirm und Decke gemütlich ein und schauen sich das Autospektakel an.

Der Automobilclub Höxter weist noch auf die Bergpreis-Party am Samstag ab 20 Uhr nach den drei Trainingsläufen hin. Wertungsläufe finden am Sonntag von 10 bis 18 Uhr statt. Um 18.30 Uhr ist die Siegerehrung angesetzt. Im Programm ist auch eine Driftshow mit Mitfahrgelegenheit.

Bergstrecke gesperrt

Auch wenn die zwei Tage für das Motorsportereignis gesperrte Bergstrecke L890 als Umleitungsstrecke für den B64-Verkehr deklariert wurde (Ortsdurchfahrt Godelheim ist ab 15. Juli wochenlang und auch am 20. und 21. Juli gesperrt), kann die Veranstaltung am Wochenende dort stattfinden. AC Höxter und Straßen NRW berichten, dass der B64-Verkehr weiträumig am Samstag und Sonntag über die Kreisstraße 18 von Höxter nach Brakel und umgekehrt geführt wird. Verkehrsbehinderungen und Umwege können dennoch an dem Wochenende nicht ausgeschlossen werden. Besucher-Parkplätze gibt es in Bosseborn und Ottbergen genug.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6772406?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F