Sa., 14.09.2019

Zonta-Club Höxter unterstützt Niedringhaus-Forum mit 4000 Euro Spende als Baustein

Zonta-Präsidentin Ana Maria Castro de Linzner (2. von links) übergibt den symbolischen Scheck an Christine Longère (rechts), Vorsitzende des Niedringhaus-Forums.

Zonta-Präsidentin Ana Maria Castro de Linzner (2. von links) übergibt den symbolischen Scheck an Christine Longère (rechts), Vorsitzende des Niedringhaus-Forums. Foto: Sabine Robrecht

Höxter (sos). Der Zonta-Club Höxter unterstützt das Forum Anja Niedringhaus mit einer Spende von 4000 Euro. Präsidentin Ana Maria Castro de Linzner hat den symbolischen Scheck im Beisein einiger Frauen des Clubs an die Vorsitzende des Forums, Christine Longère, übergeben.

Frauen und Kinder als Leidtragende von Krieg, Flucht und Verfolgung haben der im April 2014 ermordeten weltberühmten Fotografin aus Höxter am Herzen gelegen. Anja Niedringhaus hielt die beklemmende Situation dieser Frauen fest. Ihre Bilder transportierten über den dokumentarischen Wert hinaus Empathie. Der Zonta-Club macht sich ebenfalls für Frauen stark. »Daher möchten wir dazu beitragen, dass das Andenken an Anja Niedringhaus in ihrer Heimatstadt – und noch dazu in einem historischen Gebäude – erhalten bleibt«, zeigt die Präsidentin Flagge.

Wie weit diese großartige Idee gediehen ist, stellten Vorsitzende Christine Longère und Architektin Cornelia Lange den Zonta-Frauen bei einer Führung durch die zukünftigen Räumlichkeiten vor. Das Erdgeschoss und die erste Etage warten darauf, hergerichtet zu werden. Cornelia Lange möchte zeitgleich Wohnungen in dem Adelshof sanieren.

Noch fehlen für das Niedringhaus-Forum 146.000 Euro. Wenn diese Mittel da sind, »können wir anfangen«, signalisiert Cornelia Lange. Die Architektin und die Vorsitzende sind optimistisch – und verbinden diese Zuversicht mit dem Dank an den Zonta-Club für die große Spende.

Inhaltlich setzt der Verein viel beachtete Akzente. Nach dem Symposium im Sommer hat einer der hochkarätigen Referenten, Professor Michael Ebert (Hochschulen Hannover/Magdeburg, Studiengang Fotojournalismus), den Wunsch geäußert, im Beirat mitzuarbeiten. Und auch Dr. Sophie Charlotte Opitz (Fotomuseum Winterthur) möchte sich in dem Gremium einbringen. Roland Nachtigäller, Museum Marta Herford, will das Forum ebenfalls unterstützen. »Das alles freut uns sehr«, sagt die Vorsitzende. Die Künstlerin Elisabeth Brügger präsentiert in Kürze eine Ausstellung, die den »Zwischenzustand« – vom Leerstand des Tillyhauses hin zum entstehenden Niedringhaus-Forum – thematisiert. Ende Oktober erlebt die Benefiz-Kunstauktion ihre zweite Auflage. Dank dieser und weiterer Initiativen geht das Projekt seiner baulichen Verwirklichung entgegen. Die Zonta- Spende fügt einen Baustein hinzu.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6925220?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F