Weihnachts-Benefizaktion in Höxter gestartet: Susanne Saage wieder bundesweit unterwegs
»Löwenmama« hat Geschenke für Kinder in 50 Kliniken

Höxter/Sommersell (WB). 50 Krankenhäuser und Kliniken in ganz Deutschland bekommen zu Weihnachten Besuch von der »Löwenmama« Susanne Saage. Bereits im 18. Jahr beschenkt sie schwer kranke Kinder, die über die Feiertage die Stationen nicht verlassen können.

Montag, 28.10.2019, 18:44 Uhr aktualisiert: 29.10.2019, 08:18 Uhr
Jetzt geht die Arbeit für die »Löwenmama« wieder los: Susanne Saage schenkt zu Weihnachten Kindern in Kliniken kleine Präsente. Ein Verkaufsständer steht auch im Spielwarenladen von Dietmar Larusch. Viele Läden im Kreis machen mit. Foto: Michael Robrecht
Jetzt geht die Arbeit für die »Löwenmama« wieder los: Susanne Saage schenkt zu Weihnachten Kindern in Kliniken kleine Präsente. Ein Verkaufsständer steht auch im Spielwarenladen von Dietmar Larusch. Viele Läden im Kreis machen mit.

Die »Aktion Löwenmama« zaubert hunderten kranken Mädchen und Jungen jedes Jahr ein Lächeln ins Gesicht. Der Startschuss zur großen Benefizaktion ist am Montag im Haushalts- und Spielwarengeschäft Larusch in Höxter gefallen. »Die Aktion hat eine Dimension angenommen, die ich ohne die vielen Helfer und Unterstützer nicht bewältigen könnte«, sagt die »Löwenmama«. Jedes Jahr würden sich weitere Kliniken melden, die mitmachen möchten.

Aktion Löwenmama: Geschenke für Kinder in 50 Kliniken

1/23
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht
  • Foto: WB-Archiv, Susanne Saage, Michael Robrecht

Es ist knapp 18 Jahre her, doch Susanne Saage aus Sommersell hat die für sie sehr belastende Zeit nie vergessen. Ihr damals neun Monate alter Sohn Moritz kämpfte mit der Diagnose Krebs monatelang um sein Leben. Da die Weihnachtstage vor der Tür standen, ließ Susanne Saage der Gedanke nicht los, Kindern, die nicht wie andere gesund zuhause das Christfest feiern können, ein kleines bisschen Normalität und vor allem Freude zu bereiten. Die Idee, Kinder in Kliniken zu beschenken, war geboren.

Susanne Saage sammelt seit dem Spenden in Form von Spielzeugen, tröstenden Plüschtieren und Spielen, um sie eine Woche vor und eine Woche nach Weihnachten zu verteilen. »Wir haben in vielen Läden im Raum Kreis Höxter und darüber hinaus Tische eingerichtet, von denen man Spielzeug kaufen kann, welches dann ein krankes Kind bekommt«, berichtet Saage.

Ihre Aktion hat inzwischen eine bundesweite Dimension. Bei der Vorstellung der Benefizaktion im Geschäft Larusch am Rathaus in Höxter berichtet Susanne Saage stolz, dass sich aktuell Geschäfte und Kliniken auf Sylt, in Detmold, Frankfurt, Leipzig, Dortmund, Bielefeld und Heiligenstadt, Flensburg, in Berlin die Charité oder im Schwarzwald an der »Löwenmama«-Aktion beteiligen würden. Bedacht werden dieses Jahr im Kreis Höxter auch wieder die Krankenhäuser Höxter (St.-Ansgar-Krankenhaus), Bad Driburg oder Brakel.

Helfer immer willkommen

Spender können die kleinen Spielsachen ab sofort in den Geschäften erstehen und sie für die Kinder kaufen. Susanne Saage und ihr Mann sowie Helfer sind dann im Dezember mit Auslieferungsfahrzeugen bundesweit ehrenamtlich unterwegs und holen von den Partnerläden die Geschenke ab, um sie rechtzeitig zum Fest auf die Kinderstationen der Kliniken zu bringen. »Wir suchen jedes Jahr noch ein paar Mitstreiter, die uns mit einem Kleintransporter unterstützen, weil die Aktion zum Teil doch an weit entfernten Zielen läuft«, hofft Susanne Saage auf ein paar Benefiz-Autofahrer. Beim Fahrzeugwerk Spier wartet das von dem Unternehmen zur Verfügung gestellte große Auto darauf, mit Geschenken beladen zu werden. Auch Spendengelder für ihre Wohltätigkeit sind immer willkommen. Viele Vereine und Einzelpersonen lassen sich für Susanne Saages Aktion etwas einfallen.

Waffelbackaktionen hat sie vor Geschäften geplant: in Höxter am 7. Dezember ab 10 Uhr und am 8. Dezember am offenen Sonntag ab 13.30 Uhr bei Larusch.

Auf Facebook wird für die Aktion ebenso geworben wie auf der Seite www.aktion-loewenmama.de . Wer helfen oder ein Fahrzeug zur Verfügung stellen will, kann sich jederzeit bei Susanne Saage unter Telefon 0174/ 2454651 melden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7029546?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Auto mit Protest-Botschaft dringt an Tor des Kanzleramts vor
Ein Auto steht vor dem Tor des Bundeskanzleramts. Auf der Tür ist die Aufschrift «Stop der Globalisierungs-Politik» zu lesen.
Nachrichten-Ticker