BI wirbt bei NRW-Verkehrsminister für zügigen Lückenschluss - Kreis-Nabu stellt sich gegen Landes-Nabu
„Wirtschaft braucht B64-Ausbau“

Höxter (WB). Höxter zeigt in Düsseldorf Flagge. Auf Initiative ihres Vorsitzenden Klaus-Dieter Leßmann hat jetzt eine neunköpfige Delegation der Bürgerinitiative „Pro B64/83“ NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) in Düsseldorf für das Thema sensibilisiert.

Montag, 09.12.2019, 13:25 Uhr aktualisiert: 09.12.2019, 13:28 Uhr
BI-Vorsitzender Klaus Leßmann und seine Mitstreiter sowie Baudezernentin Claudia Koch haben bei einem Ministertermin in Düsseldorf die Wichtigkeit des B64/83-Ausbaus deutlich gemacht.

In dem Gespräch mit dem gut vorbereiteten Minister machte der Vorsitzende deutlich, wie wichtig der Bau des Lückenschlusses besonders in Godelheim für die Wirtschaft in der Region sei. Leßmann nannte als zweiten Grund den demographischen Wandel im Kreis Höxter.

Die BI wies darauf hin, dass es bereits eine gewisse Resignation in der Bevölkerung gebe und viele Bürger schon den Glauben an den Bau der neuen B64/83 verloren hätten. Der Verkehrsminister zeigte Verständnis dafür, machte aber auch deutlich, dass die Einwände von Bürgern ernst genommen werden müssten. In einer Demokratie gehöre dies dazu, betonte er. Nach jetzigem Stand sei es aber möglich, dass alle Einwände gut abgearbeitet werden könnten.

Hendrik Wüst verwies darauf, dass Gelder da sind. Außerdem seien die personellen Kapazitäten bei „Straßen NRW“ erhöht worden. Insgesamt seien über 100 zusätzliche Stellen bei „Straßen NRW“ zur Verfügung gestellt worden. Damit seien die Voraussetzungen gut, dass gebaut wird. Die angereisten Mitglieder der Bi hatten den Eindruck, dass dies tatsächlich der Fall ist. Auch Matthias Goeken, CDU-Landtagsabgeordneter, steht hinter dem Bau der Straße und sucht vor Ort das Gespräch mit allen Beteiligten.

Es war allen klar, dass weitere Überzeugungsarbeit notwendig ist. Die Bürgerinitiative wird ihre Aufgabe wahrnehmen, die Mitglieder weiterhin informieren und die Behörden unterstützen, die sich für den Bau stark machen. Klaus Leßmann bedankte sich auch bei Claudia Koch, Baudezernentin der Stadt Höxter, für die fachliche Unterstützung. Natürlich freute er sich auch, dass ihn ein Team von engagierten Mitgliedern der Bürgerinitiative „Pro B64/83“ an den Rhein begleitet und unterstützt haben.

 

Kreis-Nabu distanziert sich von Klageandrohung

Der Kreisverband des Naturschutzbundes (Nabu) distanziert sich von der beim B64-Erörterungstermin geäußerten Ablehnung der Trassenführung des B64/83-Lückenschlusses durch die drei landesweiten Umweltverbände BUND, NABU und LAG Naturschutz (Bericht vom 4. Dezember). Die beiden Kreisvorsitzenden Rudolf Ostermann und Harald Gläser erklärten gegenüber dem WB in einer Stellungnahme, dass sie für den zügigen Weiterbau der B64/83 seien. Der Kreisverband Höxter halte eine eventuelle Klage der Landesverbände für falsch: „Wir sehen alle notwendigen naturschutzrechtlichen Maßnahmen wie die Umsiedlung von Kammmolchen und Schlingnattern an der Trasse als erfüllt an.“ Damit stellt sich der Kreis-Nabu offen gegen die Position des Nabu-Landesverbandes.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7115462?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Laschet für neue Konzepte in der Corona-Pandemie
«Noch ein weiteres Jahr wie dieses halten Gesellschaft und Wirtschaft nicht durch», sagt Armin Laschet.
Nachrichten-Ticker