Jonas Klur hält Predigt in italienischer Sprache und begeistert – Vikar hat zudem ein Buch geschrieben
„Lasst die Stille nicht nur Weihnachten zu“

Höxter  (WB). Sprache und Gestik drücken pure Lebensfreude aus. Jonas Klur reißt die zahlreichen Menschen in der Nikolaikirche in Höxter mit seiner Predigt in italienischer Sprache mit. Der 32-jährige Vikar hat zu einer italienischen Messe eingeladen. Die Resonanz ist kurz vor Weihnachten beeindruckend: Italiener aus dem Kreis Höxter und Boffzen feiern und beten eine Stunde mit ihren deutschen Freunden.

Dienstag, 24.12.2019, 11:08 Uhr aktualisiert: 24.12.2019, 11:10 Uhr
„Froher Ernst des Glaubens.“ Der junge Priester Jonas Klur aus Höxter hat ein lesenswertes Buch geschrieben. Verschiedene Meditationen, Reflexionen und Predigten zu unterschiedlichen Anlässen werden zusammengefasst. Foto: Jürgen Drüke
„Froher Ernst des Glaubens.“ Der junge Priester Jonas Klur aus Höxter hat ein lesenswertes Buch geschrieben. Verschiedene Meditationen, Reflexionen und Predigten zu unterschiedlichen Anlässen werden zusammengefasst. Foto: Jürgen Drüke

„Es war eine tiefgründige und fesselnde Predigt“, lobte die Höxteranerin Eleonora

Höxteraner Vikar Jonas Klur sorgt für ganz besondere Weihnachts-Botschaften

1/23
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke
  • Foto: Jürgen Drüke

Calabrese. „Gott und der Glaube haben hier in der Lesung, im Evangelium und in der Predigt eine zentrale Rolle gespielt. Die italienische Sprache beherrscht unser Vikar perfekt“, war Melanie Süßmilch aus Boffzen angetan. „Italiener, die seit Jahrzehnten in Deutschland leben, feierten die erste italienische Weihnachtsmesse in Höxter. Der deutsche Priester hat hier mit südländischem Temperament gepunktet“, schmunzelte der Italiener Donato Mancusi, der mit seiner Familie in Höxter lebt. Junge und ältere Menschen hörten gerne hin. Der Vikar traf die Seelen und berührte die Herzen.

In Rom zum Priester geweiht

Eine Nachricht der Predigt des Mannes, der 2016 in St. Ignatius in Rom zum Priester geweiht wurde, lautete: „Lasst die Stille nicht nur Weihnachten zu, damit Gott zu uns kommen und sprechen kann. Gott möchte uns etwas sagen. Deshalb ist sein Sohn Mensch geworden.“ Der Glaube und Gott spielen in den Predigten von Jonas Klur eine zentrale Rolle. Die Verbindung zwischen Gott und den Menschen ist die Basis. „Die Brücke dazu ist der unerschütterliche Glaube“, sagt der Vikar, der im 1300 Einwohner zählenden Dorf Altenhof im Sauerland aufgewachsen ist. „Gott ist Dir näher als Du glaubst“, hebt Klur hervor. „Gott gibt sich sehr oft erst im Rückblick zu erkennen. Er spendet Trost und gibt sehr viel Liebe.“

Seit dem 1. August 2017 gehört der junge Vikar dem Pastoralverbund Corvey an. „Die Menschen hier sind sehr gläubig“, weiß Klur. In Höxter und den Ortschaften werden die Kirchen noch gut besucht. Aufgrund der Erfahrungen und Begegnungen hat der Vikar ein Buch geschrieben, das seit Anfang Dezember im Fromm-Verlag erscheint. „Froher Ernst des Glaubens“ sind Begegnungen und Reflexionen eines jungen Priesters aus dem täglichen Leben. Predigten bei Hochzeiten oder Beerdigungen sowie Ansprachen finden sich hier wieder. Viel Freude und der Frieden der Weihnacht kommen rüber. „Die Predigt ist für mich ein Dialog. Deshalb halte ich sie auch frei, mit dem Blick zu den Gläubigen, um deren Reaktionen sehen zu können“, hat Klur einen hohen Anspruch an sich selbst. In der Nikolaikirche begeistert der Sauerländer in der deutsch-italienischen Weihnachtsmesse die Gläubigen. „Unser Vikar hat ein besonderes Talent“, hebt Küsterin Susanne Weber hervor.

Gott naht

Jonas Klur, der beim Fußball-A-Liga-Spitzenreiter SV Höxter spielt, freut sich auf Weihnachten: „Denn Gott naht.“ Dabei hat es der Tagesablauf am Heiligen Abend in sich: Der Tag startet um 6.30 Uhr mit dem Morgengebet. „Es wird viele Gespräche und Begegnungen geben.“ Nachmittags gestaltet der Vikar eine Krippenfeier in der St. Johannes Baptist Kirche in Lüchtringen. Um 17.30 Uhr hält er die Christmette in Corvey und um 22 Uhr in Lüchtringen. Am ersten Weihnachtstag folgt um 9 Uhr die Weihnachtsmesse in Bosseborn. Abends gibt es ein Abendgebet in der Nicolaikirche. Am zweiten Weihnachtstag liest Klur zwei weitere Messen in Godelheim und St. Peter und Paul, bevor es zur Familie ins Sauerland geht. „Zwischen den Jahren mache ich Urlaub in Pfaffenwinkel in Oberbayern“, freut sich der agile Mann. An seinem Urlaubsort wird Klur die Silvesterpredigt halten.

Gute Aufstiegschancen

„Glaube und Fußball haben etwas gemeinsam, sie müssen immer wieder trainiert werden.“ Das sagt Jonas Klur. Der Spieler, der beim A-Ligisten SV Höxter auf der Sechs oder als Abwehrchef fungiert, befindet sich mit den Rot-Weißen auf Rekordjagd: 45 Punkte und 96:21-Tore in 18 Spielen bedeuten Rang eins.

„Wir sind eine intakte Mannschaft, die den Aufstieg unbedingt will. Wir haben mit Uwe Beck einen sehr guten Trainer. „Einen besseren Übungsleiter hatte ich noch nicht“, hebt Klur, der im Sauerland für die SpVg. Olpe bereits in der Westfalenliga gespielt hat, hervor. Im Juni will er mit dem SVH den Bezirksliga-Aufstieg feiern.

Klur hat in Marburg, Paderborn und Rom Philosophie und Theologie studiert und mit dem Lizenziat in Moraltheologie abgeschlossen. Er war Mitglied des Collegium Germanicum et Hungaricum in Rom. Die Priesterweihe fand am 10. Oktober 2016 in St. Ignatius in Rom statt. Seit Sommer 2017 ist er als Kaplan in Höxter eingesetzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7152008?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
RKI dringt auf Senken der Fallzahlen - Sorgen um Pflegeheime
Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), spricht bei einem Pressebriefing zur aktuellen Covid-19-Lage in Deutschland.
Nachrichten-Ticker