Fr., 14.02.2020

Neues Instrument: Bürger können mit kleinen Beträgen zur Finanzierung beitragen Flügel für die Musikschule

Hoffen, dass der einsame Hocker in der VHS-Aula nicht mehr lange auf den zugehörigen Konzertflügel warten muss: Musikschulleiter Martin Leins (von links), Stefan Vogt (Verbund-Volksbank, Leiter der Hauptstelle Höxter), Karin Remmert (Vorstand), Julia Siebeck, Reinhard Gerendt (beide Beirat), Maria Franke (Vorsitzende) und Andreas Nolte (Beirat).

Hoffen, dass der einsame Hocker in der VHS-Aula nicht mehr lange auf den zugehörigen Konzertflügel warten muss: Musikschulleiter Martin Leins (von links), Stefan Vogt (Verbund-Volksbank, Leiter der Hauptstelle Höxter), Karin Remmert (Vorstand), Julia Siebeck, Reinhard Gerendt (beide Beirat), Maria Franke (Vorsitzende) und Andreas Nolte (Beirat). Foto: Sabine Robrecht

Von Sabine Robrecht

Höxter (WB). Die Musikschule Höxter benötigt einen neuen Konzertflügel. Davon erzählt in der VHS-Aula ein einsamer Hocker. Dieser wartet auf das zugehörige Instrument. Musikschulleiter Martin Leins ist guter Dinge, dass der neue Flügel schon bei den fünften internationalen Horntagen vom 22. bis 25. Mai seine Klangfülle entfaltet – am besten passend zum Beethoven-Jahr mit der Hornsonate des weltberühmten Komponisten.

Dieser Zeitplan ist ambitioniert. Denn die 26.000 Euro für den in Aussicht stehenden gebrauchten Flügel eines Professorenehepaares aus Detmold müssen über Spenden finanziert werden. Vorstand, Beirat und die Verbund-Volksbank OWL, Hauptstelle Höxter, als Partner stehen in den Startlöchern.

Crowdfunding-Kampagne gestartet

Die Musikschule Höxter...

... unterrichtete im vergangenen Jahr 116 Kinder zwischen vier und sechs Jahren in sechs Kitas im Stadtgebiet

... unterrichtete 481 Mädchen und Jungen von sechs bis zehn Jahren in Zusammenarbeit mit den Grundschulen

... unterrichtete 123 Kinder und Jugendliche zwischen elf und 18 Jahren in Kooperation mit den weiterführenden Schulen und den Blaskapellen

... unterrichtet 267 Schüler auf Instrumenten von der Blockflöte bis zur E-Gitarre

... präsentiert sich jährlich beim Frühlingsfest, dem Musikschultag, bei Schüler- und Lehrerkonzerten und bei Veranstaltungen der Stadt.

Vorstandsvorsitzende Maria Franke und ihre Mitstreiter sprechen nicht nur namhafte Sponsoren und die Serviceclubs an, sondern gehen auch mit einer von der Volksbank angebotenen Crowdfunding-Kampagne an den Start. Diese bindet die Bevölkerung ein und macht es den Bürgern möglich, ab fünf Euro aufwärts für den Flügel zu spenden – so dass viele kleine Beträge einen erklecklichen Anteil an den Gesamtkosten ergeben. Die Messlatte liegt bei 6000 Euro. Natürlich dürfen es mehr werden.

Ihren Teil dazu beitragen können die Bürger über den Internet-Projektlink . Zuerst benötigt die Musikschule auf diesem Portal in den nächsten drei Wochen mindestens 75 Fans. „Sobald diese Zahl erreicht ist, können wir mit dem Spendensammeln starten“, erläutert Stefan Vogt, Leiter der Hauptstelle Höxter der Verbund-Volksbank. Bis Ende Mai sollen die 6000 Euro – oder mehr – zusammen kommen.

Reinhard Gerendt, Sprecher des Beirats, betont, dass der Flügel keine Luxusinvestition ist, „sondern ein Instrument, das den gestiegenen Anforderungen entspricht“. Es soll auch nicht zur Schau gestellt, sondern „von unseren Schülern gespielt werden.

Der Flügel soll bei Vorspielen und Konzerten der Musikschule, im Unterricht, bei Wettbewerben wie „Jugend musiziert“ und auch bei Konzerten oder Veranstaltungen mit externen Partnern erklingen. Der Zustand des Flügels ist, so Musikschulleiter Martin Leins, von Experten als „sehr, sehr gut“ eingestuft worden.

Stadt hat Unterstützung zugesichert

Das Instrument trägt auch aus Sicht der Vorsitzenden Maria Franke dazu bei, die Musikschule nach vorne zu bringen und in ihrer Existenz zu sichern. Daher freut es sie, dass Bürgermeister Alexander Fischer zugesichert hat, einen Teil des Überschusses aus dem Neujahrskonzert der Stadt Höxter für den neuen Flügel zu spenden.

„Die Musikschule sollte angesichts ihres bildungs- und kulturpolitischen Auftrags ihr Licht nicht unter, sondern auf den Scheffel stellen“, zeigt Maria Franke auch angesichts der im nächsten Jahr anstehenden Vertragsverhandlungen mit der Stadt Flagge.

Das 60-jährige Bestehen und weitere geplante Projekte sollen die Musikschule ins öffentliche Bewusstsein bringen. Jetzt ist aber erst einmal der Flügel an der Reihe. Die Musikschule hofft, auch über das Crowd­funding-Projekt der Volksbank viele Menschen zur Unterstützung zu beflügeln.

Willkommen sind auch neue Förderkreis-Mitglieder. Fragen beantwortet das Team unter Telefon 05271/9634390 und 9634391 oder auf der Homepage www.musikschule-hoexter.de. Am 22. November erklingt der Flügel bei einem Dankeschönkonzert für alle Unterstützer.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7257867?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F