Mo., 17.02.2020

Polizei geht von mutwilliger Zerstörung einer Frischwasserleitung aus Tausende Forellen verendet

Forellen wie diese (Symbolbild) sind in Ottbergen verendet.

Forellen wie diese (Symbolbild) sind in Ottbergen verendet. Foto: dpa

Höxter-Ottbergen (WB). Durch eine offenbar mutwillige Zerstörung von zwei Frischwasserleitungen sind bei Ottbergen mehrere tausend Zuchtforellen verendet. Die Forellenzuchtanlage bei Bruchhausen liegt in der Nähe der B 64.

Zwei Kunststoffrohre, die die Teiche mit Frischwasser versorgen, sind gewaltsam so stark beschädigt worden, dass sie kein frisches Wasser mehr in die einzelnen Becken transportieren konnten, teilte die Polizei am Nachmittag mit. Durch den Sauerstoffmangel im Wasser verendete daraufhin ein Großteil der Fische. Der Schaden geht in einen fünfstelligen Euro-Bereich.

Hoher Schaden

Bemerkt wurde der Schaden am Sonntag, 16. Februar, gegen 13 Uhr. Die Tatzeit lässt sich eingrenzen zwischen diesem Zeitpunkt und Samstag, 15. Februar, nach 18.30 Uhr.

Die Ermittler der Kriminalpolizei Höxter hoffen auf Hinweise von möglichen Zeugen, die zur fraglichen Zeit Personen oder auch Fahrzeuge in der Nähe der Zuchtanlage beobachtet haben. Hinweise bitte an die Polizei in Höxter, Telefon 05271/962-0. /

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7268654?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F