Mo., 17.02.2020

Neues Nahverkehrsangebot startet in Höxter im Juli 2021 Wenn der Bus auf Abruf kommt

Von Timo Gemmeke

Höxter (WB). Busfahrten auf Abruf, bequem bestellt per App - das könnte schon bald im Kreis Höxter möglich sein. Für die Kernstadt und einen weiteren Ortsteil soll das so genannte On-Demand-Angebot schon ab Juli 2021 starten.

Um bestehende Lücken im ÖPNV zu schließen, will der Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter künftig stärker auf individualisierte Fahrdienste setzen. Beim so genannten On-Demand-Konzept fahren dann beispielsweise Busse, Kleintransporter oder Taxis für Kunden, die sie per App bestellt haben. Ein genauer Fahrplan fällt dabei meist weg, Zeitpunkt und Strecke orientieren sich nur an den Zielen der Fahrgäste.

IT-Systeme berechnen Routen

Möglich wird das durch IT-Systeme, die alle Verkehrsdaten in einem bestimmten Gebiet so berechnen, dass Fahrgäste mit ähnlichem Ziel auf der jeweils kürzesten Strecke unterwegs sind. Fahrten – wie etwa bei einem üblichen Busfahrplan – die kaum oder gar nicht beansprucht werden, fallen weg. Dass sich der Nahverkehrsverbund nun im On-Demand-Bereich orientiert, sei bereits länger in Planung gewesen. „On-Demand ist die Zukunft im ländlichen Raum“, sagt Matthias Goeken, Vorsitzender der Verbandsversammlung.

Anfang Januar sei dafür bereits ein Antrag auf 1,6 Millionen Euro Fördermittel an das Land aus EU-Töpfen gestellt worden, bestätigt Goeken. „Wir erwarten bis März oder April eine Antwort. Danach wollen wir direkt mit der Ausschreibung beginnen“, so Goeken. Etwa zwei Millionen Euro kostet das Projekt insgesamt.

Zuschuss über 1,6 Millionen Euro

Umsetzen könnte das neue Konzept ab 2021 im Kreis Höxter das Unternehmen „ioki“. Die DB-Tochtergesellschaft bietet neben Fahrzeugberatung und Projektmanagement auch digitale Analyse-Werkzeuge an, mit denen Verkehrsstrukturen vor Ort genau untersucht werden können. Knapp 25 Städte nutzen die ioki-Dienste bisher, darunter Hamburg, Karlsruhe und auch Paderborn. Dort können Reisende ihre Fahrt zum Flughafen Paderborn-Lippstadt per App buchen – entweder spontan oder bis zu 30 Tage im Voraus. Wird eine Fahrt mit anderen geteilt, gibt es einen Rabatt in Höhe von zehn Prozent. Fahrer und Busse stellt dabei die DB Regio Bus.

„Auch im Kreis Höxter wollen wir die bestehende Infrastruktur mit einbeziehen”, erklärt Matthias Goeken. Busstrecken die selten bis gar nicht beansprucht würden, könnten so effektiver genutzt werden. Ob mit dem neuen Konzept auch ein moderner Fuhrpark – etwa mit E-Bussen oder autonom fahrenden Fahrzeugen – in den Kreis Höxter kommt, stellt Goeken in den Hintergrund. „Grundlegend wollen wir die Verkehrssituation analysieren und schauen, wie das Angebot angenommen wird“, so Goeken. Geplant sei der On-Demand-Service vorerst für die Höxteraner Kernstadt und den Stadtteil Lüchtringen; die mögliche Förderlaufzeit betrage vier Jahre.

Ob ioki das Konzept letztlich im Kreis Höxter umsetzt, steht noch nicht fest. Beide Seiten – der NPH und ioki – bestätigen jedoch Vorgespräche und gegenseitiges Interesse. „Wir müssen die Förderzusage und die Ausschreibung abwarten“, so Goeken.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7269314?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F