So., 23.02.2020

Sturmtief „Yulia“ fegt durch Kreis Höxter - 43 Einsätze - Feuerwehren räumen Bäume weg – Straßen gesperrt - update 21 Uhr Sturm und Regen: Land unter in Steinheim

Sturmfolgen am Sonntagnachmittag: In den niedrig gelegenen Straßen und Wegen an der Emmer in und bei Steinheim ist es binnen kurzer Zeit zu Hochwasser gekommen.

Sturmfolgen am Sonntagnachmittag: In den niedrig gelegenen Straßen und Wegen an der Emmer in und bei Steinheim ist es binnen kurzer Zeit zu Hochwasser gekommen. Foto: Yannik Leßmann

Von Michael Robrecht

Steinheim/Höxter (WB). Sturm „Yulia“ ist am Sonntag mit Wucht über den Kreis Höxter gefegt. Besonders viel Regen ging im Raum Steinheim nieder. Die Emmer schwoll stark an und überschwemmte Straßen und Wege. 43 Feuerwehr-Einsätze waren laut Kreisleitstelle in Brakel bis 21 Uhr nötig.

Die Nieheimer Straße (L827) und die Schiederer Straße in Steinheim waren ab dem frühen Abend laut Polizei Höxter wegen Hochwassers gesperrt. Der Pegel stieg weiter. Die Feuerwehr Steinheim fuhr Sandsäcke zum Reitplatz, um ein Volllaufen mit den braunen Fluten zu verhindern.

Die Feuerwehren mussten kreisweit ausrücken, um umgefallene Bäume von Straßen zu räumen. Voll gesperrt waren um 18.30 Uhr die L763 (Egge bei Willebadessen), die K26 (Eggekamm) und die K61 (Ovenhausen-Altenbergen). Die Feuerwehr Höxter meldete am Abend umgestürzte Bäume und Räumaktionen in der Langen Wiese bei Brenkhausen, bei Ovenhausen Richtung Vörden, aus Bosseborn, vom Drenker Kreuz sowie überflutete Straßen bei Wehrden und Bödexen.

Weitere Meldungen nach 19 Uhr: In Godelheim hatte sich ein Zaun gelöst, in Brakel musste die Feuerwehr ein Dach sichern, in Daseburg waren Bäume zu räumen, aus der Egge wird vermehrt Windbruch gemeldet. In Drankhausen wurde die K36 gesperrt. Nicht passierbar wegen umgestürzter Bäume ist die K18 Brakel-Bad Driburg (Emde-Strecke). Auch das Sorgenkind der vergangenen Wochen, die Brunnenstraße in Bad Driburg, ist schon wieder wegen umstürzender Bäume voll gesperrt. Aus Auenhausen wird ein Wasserschaden gemeldet, so die Leitstelle in Brakel.

Der Sturm mit Dauerregen, Orkanboen und Gewittern hielt im Kreis bis in den Abend an, schwächte sich erst nach 21 Uhr ab.

In der Leitstelle der Feuerwehr in Brakel gingen bis 21 Uhr laufend Schadensmeldungen ein. Die Polizei und die Feuerwehr rechnen mit einem arbeitsreichen Abend. Auch aus dem Solling werden umgestürzte Bäume gemeldet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7287526?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F