Gesundheitsamt Höxter erkundigt sich bei Betroffenen nach Zustand - viele haben nur leichte Symptome - keine Krankenhausaufenthalte
34 Menschen in Quarantäne und zwei Corona-Kranke

Höxter (WB/rob). Es gibt zurzeit keine weiteren Coronafälle im Kreis Höxter. Das meldet die Kreisverwaltung am Sonntagmittag.

Sonntag, 15.03.2020, 14:07 Uhr aktualisiert: 15.03.2020, 18:08 Uhr
Die Menschen im Kreis Höxter werden aufgerufen, wegen Corona vorsichtig zu sein und sich nicht die Hand zu geben.. Foto: dpa
Die Menschen im Kreis Höxter werden aufgerufen, wegen Corona vorsichtig zu sein und sich nicht die Hand zu geben.. Foto: dpa

Seit gestern seien dem Kreis Höxter keine neuen Fälle des Coronavirus gemeldet worden, so Kreissprecher Thomas Fuest. Damit bleibe es derzeit bei den beiden bestätigten Fällen vom gestrigen Samstag, 14. März. Kreisweit befinden sich 34 Menschen (Stand: 15. März um 13 Uhr) in behördlich angeordneter Quarantäne, weil sie Kontakt zu nachweislichen Infizierten hatten oder sich vor kurzem in einem Risikogebiet aufgehalten haben und Symptome zeigen.

Viele Menschen im Kreis Höxter begrüßen sich nur noch per Armkontakt nicht mit Handschlag.

Viele Menschen im Kreis Höxter begrüßen sich nur noch per Armkontakt nicht mit Handschlag. Foto: M. Robrecht

Das Gesundheitsamt des Kreises Höxter steht mit allen Personen, die sich aufgrund eines solchen begründeten Verdachtsfalls in angeordneter, häuslicher Quarantäne befinden, in Kontakt. „Wir erkundigen uns regelmäßig telefonisch nach dem Gesundheitszustand“, erklärt Dr. Ronald Woltering, Leiter des Gesundheitsamts des Kreises Höxter. „Alle Personen zeigen nur leichte Symptome, sodass eine stationäre Quarantäne zum Beispiel in einem Krankenhaus derzeit nicht notwendig ist.“

Bei den beiden bestätigten Corona-Patienten aus dem Kreis Höxter handelt es sich um zwei Personen aus dem Stadtgebiet Beverungen. Sie waren mit einer Reisegruppe im Skiurlaub. Nach ihrer Ankunft haben sie Erkältungssymptome gezeigt und sich daraufhin testen lassen. „Es ist also davon auszugehen, dass bei beiden Fällen dieselbe Infektionsquelle vorliegt“, erklärt Dr. Ronald Woltering, Leiter des Gesundheitsamts des Kreises Höxter. Die betroffenen Personen befinden sich bis auf weiteres mit ihren Familien in häuslicher Quarantäne. Zudem hat das Kreisgesundheitsamt bereits eventuelle Kontaktpersonen ermittelt. „Zum jetzigen Zeitpunkt können wir sagen, dass der Kreis der Kontaktpersonen überschaubar ist“, so Dr. Woltering

Der Kreis Höxter bittet um Verständnis, dass aufgrund der Wahrung der Persönlichkeitsrechte keine näheren Angaben zu Erkrankten oder Verdachtsfällen gemacht werden.

Aufgrund der dynamischen Lage wird fortlaufend über den aktuellen Stand der Ausbreitung des Coronavirus im Kreis Höxter informiert.

 

Kommentare

Leser  schrieb: 15.03.2020 20:21
Staatsversagen
Ist alles eine große Schlamperei vom Staat, als die USA die Flüge von China schon längst eingestellt hatten war in der EU das Scheunentor noch offen. Als in den Alpen und Italien schon die Hölle los war strömte hier noch alles rein, ohne z.B. 14 Tage Quarantäne. Die EU und auch Merkel haben total versagt, ansonsten wäre jetzt alles dicht und der Virus draußen, jetzt ist alles dicht und der Virus ist drin. Dankeschön, wird jetzt noch teurer.
1 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7328056?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Neuhaus fordert mehr Selbstvertrauen
DSC-Trainer Uwe Neuhaus
Nachrichten-Ticker