Do., 19.03.2020

Coronavirus bringt den Zeitplan der Bauarbeiten in Höxter nicht durcheinander Kran hebt Dachbalken aufs Hallenbad

Auf diese Holzbalken werden später auch alle Besucher des Hallenbades schauen.

Auf diese Holzbalken werden später auch alle Besucher des Hallenbades schauen. Foto: Angelina Zander

Höxter (WB/AZ). Große Holzbalken sind über das Hallenbad der Stadt Höxter geflogen. Mit einem Kran wurden jetzt die Balken für das Dach des Bades in den Baukörper gehoben.

Laut Stadtsprecher Sebastian Vogt hat das Coronavirus den Zeitplan der Bauarbeiten nicht durcheinander gebracht. Es soll wie geplant zum Jahresende fertig werden. Der Bau kostet rund zehn Millionen Euro.

 

Im Bauplan sind drei Becken vorgesehen: ein 1,80 Meter tiefes Schwimmbecken mit 312 Quadratmetern Wasserfläche und fünf Bahnen, ein Drei-Meter-Sprungturm, ein Lehrschwimmbecken mit Hubboden und ein Kinder-Eckbecken.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7334872?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F