Fr., 22.05.2020

Insgesamt mittlerweile neun bestätigte Infektionen im Bad Driburger Clemensheim Weitere Corona-Fälle in Flüchtlingsunterkunft

Es gibt neue Corona-Fälle im Clemensheim in Bad Driburg.

Es gibt neue Corona-Fälle im Clemensheim in Bad Driburg. Foto: Silvia Schonheim/Archiv

Kreis Höxter (WB/dp/REBU). Die Zahl der gemeldeten Corona-Infektionen im Kreis Höxter ist von Mittwoch über den Feiertag bis Freitag um sieben auf jetzt insgesamt 343 gestiegen. Neue Fälle sind in einer Flüchtlingsunterkunft in Bad Driburg aufgetreten.

Im Clemensheim in Bad Driburg waren Mitte Mai bei zwei untergebrachten Personen Corona-Infektionen festgestellt worden. Die Bezirksregierung hatte sich mit dem Gesundheitsamt des Kreises Höxter ausgetauscht und daraufhin angeordnet, alle Personen zu testen, die in der Einrichtung arbeiten und untergebracht sind. 214 Tests von Untergebrachten und Mitarbeitern sind erfolgt. „Die Tests sind abgeschlossen. Neun Ergebnisse sind positiv. Mitarbeiter der ZUE sind nicht darunter. Sechs Personen können an diesem Freitag aus der Isolation entlassen werden, darunter zwei positiv Getestete“, sagte Andreas Moseke, Sprecher der Bezirksregierung, auf Anfrage: „Sie haben ihre Quarantäne beendet, ihre jüngsten Testergebnisse waren negativ.“

Keine Symptome

Insgesamt gebe es derzeit also sieben Bewohner, die positiv auf eine Corona-Infektion getestet wurden. Die positiv getesteten Bewohner zeigten keine Symptome. Sie seien in der Einrichtung isoliert und befänden sich laut Bezirksregierung unter ärztlicher Aufsicht. „Die Kontaktpersonen sind ermittelt und befinden sich ebenfalls in der Einrichtung in Isolation. Die Bezirksregierung steht weiterhin mit dem Gesundheitsamt des Kreises Höxter in engem Kontakt“, so Moseke weiter. Derzeit seien 195 Personen in der Einrichtung untergebracht. Die Einrichtung verfüge über genügend Platz für die Quarantänemaßnahmen. Sie sei zudem vorteilhaft strukturiert: Die Isolation der Betroffenen erfolge in einem separaten Gebäude – im ehemaligen Schwesternwohnheim.

284 Personen kreisweit genesen

284 Personen gelten inzwischen kreisweit als genesen, so dass die Anzahl der aktiv Infizierten derzeit 43 beträgt. Bislang sind 16 im Kreisgebiet gemeldete Menschen, die mit dem Virus infiziert waren, gestorben.

Die Zahlen in den Städten

Bad Driburg: 26 gemeldete Infektionen, davon 13 aktiv; Beverungen: 20 gemeldete Infektionen, davon zwei aktiv; Borgentreich: 38 gemeldete Infektionen, davon zwei aktiv, ein Todesfall; Brakel: 15 gemeldete Infektionen, davon drei aktiv; Höxter: 65 gemeldete Infektionen, davon sechs aktiv, fünf Todesfälle; Marienmünster: zehn gemeldete Infektionen, davon zwei aktiv; Nieheim: zwölf gemeldete Infektionen, davon eine aktiv; Steinheim: 33 gemeldete Infektionen, davon zwei aktiv, zwei Todesfälle; Warburg: 104 gemeldete Infektionen, davon zehn aktiv, sechs Todesfälle; Willebadessen: 20 gemeldete Infektionen, davon zwei aktiv, zwei Verstorbene.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7419698?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F