Stadtverwaltung Höxter sucht bis Ende Juni zwei attraktive Namen und Logos für die Bäder - Erinnerung an erste Namenssuche im WB 2019
Namenswettbewerb für Freibad und Hallenbad

Höxter (WB). Bädernamen werden gesucht. Und zwar schnell. Die Stadt Höxter ruft alle Bürgerinnen und Bürger, Schüler, Vereine, Verbände und besonders die Schulen in der Trägerschaft der Stadt Höxter auf, bei der Namensfindung für das Freibad und das Hallenbad mitzuwirken. Es wird entweder für jedes Bad ein eigener Name gesucht oder aber für beide Bäder ein gemeinsamer Name. Auch ein entsprechendes Logo kann hierzu entworfen werden.

Samstag, 06.06.2020, 10:07 Uhr aktualisiert: 10.06.2020, 14:24 Uhr
Die Saison 2019 im August war kurz: 2020 soll Ende Juni der erste Badegast in Höxters saniertem Freibad begrüßt werden. Foto: Dennis Pape
Die Saison 2019 im August war kurz: 2020 soll Ende Juni der erste Badegast in Höxters saniertem Freibad begrüßt werden. Foto: Dennis Pape

Der Name des jeweiligen Bades soll ein stückweit identitätsstiftend sein und eine Beziehung des jeweiligen Bades zu Höxter, zur Geschichte Höxters oder zu den Besonderheiten Höxters aufbauen helfen. Vorschläge, auch mit einem eigens für das Freibad bzw. Hallenbad kreierten Namen und / oder Logo bittet die Verwaltung bis zum 28. Juni 2020 in der Verwaltung im Vorzimmer des Bürgermeisters einzureichen.

Die ausgewählten ersten drei Entwürfe werden mit entsprechenden Jahresfreikarten für das Jahr 2021, die dann sowohl für das Hallen- als auch das Freibad gelten, belohnt.

Die Verwaltung hofft auf zahlreiche pfiffige Namen und Logos. Kontakt: Tel.: 05271/9630; Fax: 05271/9631900; E-Mail: rathaus@hoexter.de.

Erste Freibad-Namensvorschläge bei WB-Umfrage vor zwei Jahren

Schon vor zwei Jahren hatte das WESTFALEN-BLATT die Leserinnen und Leser um Namensvorschläge für das Freibad gebeten. Die Resonanz war 2019 sehr groß. Interessante Vorschläge erblickten das Licht der Welt. Hier als Anregung zur neuen Namenssuche einige interessante Vorschläge.

In der Alt-Höxter-Facebook-Gruppe wurde es kreativ: »Mare HX« (Christian Wullenkord), »James-Bad« (Christoph Jäger ehrt damit Maler James), »Grüne Lagune« oder »Fallersleben-Bad« (Peter Krusche), »Wasser-Bad« (Johannes Hoppe), »Bleichwiesen-Bad« oder »Weser-Auen-Bad« (Frank Goldschmidt), »Hellendorf-Bad« (Pitten Lohmann erinnert an einen Bademeister), »Höxi-Bad« (Markus Groß), »Fischer-Teich« (Matthias Roth meinte das aber nicht ernst), »Bo-Bad« (Berndt Witzik alias Künstler Bo Witzik). Ruslan Berg wollte einen Sponsoren-Namen am Freibad. Weitere Idee: »Ludwig-Schloemann-Bad«.

Sophia Robrecht schlug den schlichten Namen »Freibad« vor – das sei geläufig und sage seit Jahrzehnten in Höxter doch jeder. Und dann empfahlen einige Leser auch noch »Batze« oder »Badeanstalt« als bewährte Namen.

Julia Oebbecke schlug »Weser-Welle« vor. Detlev Meier fand »Freibad am Weserufer« gut. Martina Lüdecke empfahl »Wesertal-Bad« oder »Freibad Weseraue«. Frank Ferlemann nannte »Freischwimmer«, »Weser-Bad« oder »Westfalen-Pool«. Margret Erxleben kann sich mit der -Idee »Immendorff-Bad« (nach dem Bad-Architekt) anfreunden. Matthias Schäfer brachte den Namen »Ziegenbergblick« ins Spiel. »Weser-Wasser« könnte das Bad laut Maike Huber heißen. Irene Daecke-Kamischke wünschte dagegen ein »HX2O« an der Weser.

Hermann Dücker, viele Jahre Vorsitzender des Freibad-Fördervereins, hat sich die Sponsorenliste von 1936 beim Bau des Freibades genau angesehen. Der Unternehmer Richard Arntz (früher Gummifäden, heute Keilriemenhersteller Optibelt) habe damals viel Geld für das auch mit Hilfe der Armee gebaut Bad gespendet. Dafür habe er dort als Dank für seine Familie sogar freien Eintritt in den Umkleiden bekommen. Er schlägt deshalb den Namen »Richard Arntz«-Freibad vor.

Lothar Michels fand 2019 »Freibad Weserland« gut. »Aquapark Corvey« ist eine Idee von Matthias Adler. WB-Leser Wolfgang Räher würde gern im »Planschi«-Bad schwimmen. Auf der BfH-Facebookseite hatten Bürger die Namen »Huxori-Bad«, »Bürger-Batze«, »Töpfer-Bad«, »Sommer-Bad«, »Weser-Batze«, »Bürger-Bad« vorgeschlagen. Dirk Homann war für »Aqua Huxori«, Josef Voss für »HX.Bad« mit Höxter-Logo. Einige konnten sich auch ein zeitweises Unternehmens-Sponsoring vorstellen: für je ein Jahr bekommt dann jedes Bad den Namen eines Sponsors.

Schön damals der Beitrag von Guido Reichmann: »Völlig egal, Hauptsache ist, dass es hoffentlich dieses Jahr eröffnet wird...«

Das WESTFALEN-BLATT reicht alle Namensvorschläge, die in der Redaktion ankommen an die Stadt weiter. Kontakt beim WB: m.robrecht@westfalen-blatt.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7438373?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Söder: Entscheidung zur K-Frage obliegt alleine der CDU
Gibt die Entscheidung im festgefahrenen Machtkampf der Union ab an die Schwesterpartei: CSU-Chef Markus Söder.
Nachrichten-Ticker