Hauptversammlung erstmaks online – Top-Zahlen – kein Aktionärstreffen
Symrise investiert 300 Millionen Euro in Holzminden

Holzminden (WB). Das ist die größte Investition, die ein Unternehmen je im Weserbergland geplant hat: 300 Millionen Euro! Die Symrise AG hat – Corona-bedingt erstmals rein virtuell – ihre Hauptversammlung abgehalten. Der Vorstand verkündete Rekordumsätze und die Anteilseigner bekommen 2020 eine Dividende von 95 Cent je Aktie.

Mittwoch, 17.06.2020, 18:39 Uhr aktualisiert: 17.06.2020, 18:42 Uhr
Erfolgreiche Premiere für Symrise! An diesem Mittwoch wurde die erste virtuelle Hauptversammlung im Expo-Wal in Hannover durchgeführt. Im extra eingerichteten “Fernsehstudio” haben Vorstandsvorsitzender Dr. Heinz-Jürgen Bertram, Finanzvorstand Olaf Klinger, sowie scheidender Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Winfired Steeger durch die Veranstaltung geführt. Etwa 200 angemeldete Aktionäre verfolgten den Live-Stream und konnten online abstimmen. Die Aktionäre haben allen Beschlüssen der Geschäftsleitung zugestimmt.
Foto: Dirk Heine für Symrise

Mit der Ankündigung von Investitionen in Höhe von 300 Millionen Euro bis 2025 sendet Symrise ein klares Signal für den heimischen Standort. Der soll weiterhin eine zentrale Rolle im Konzern mit seinen 90 weltweiten Niederlassungen spielen. „Das Unternehmen will kontinuierlich alles daran setzen, die Wettbewerbsfähigkeit in Holzminden auf hohem Branchenniveau zu halten“, sagte Vorstandsvorsitzende Dr. Heinz-Jürgen Bertram. Holzminden sei für Symrise der Ausgangspunkt für Innovationen und Wachstumsimpulse für unsere weltweiten Aktivitäten. Die Corona-Pandemie stellt laut Bertram die Weltwirtschaft auf eine harte Probe. „Die Krise zeigt gleichzeitig, wie robust Symrise aufgestellt ist. Mit unserer breiten Angebotspalette von Produktlösungen für Nahrungsmittel sowie zur Körperpflege und Hygiene bedienen wir die Bedürfnisse des täglichen Lebens. Mit dieser Strategie wollen wir den Wachstumskurs kontinuierlich fortsetzen.“

Der Konzern will den Umsatz bis 2025 auf 5,5 bis 6 Milliarden steigern. „Dafür investieren wir jährlich 200 Millionen Euro weltweit. So schaffen wir neue Produktionskapazitäten, investieren in neue nachhaltige Technologien, und auch in die Instandhaltung bestehender Einrichtungen. Seit 2010 flossen 500 Millionen Euro in den Standort Holzminden.“

Zugleich investiert Symrise auch in Regionen, wo sich große Wachstumschancen bieten. So entstanden in den USA zusätzliche Kapazitäten zur Produktion von Menthol, kosmetischer Wirkstoffe und von Aromen. In Asien hat Symrise in Singapur und China neue Entwicklungszentren eröffnet. Im Mai nahm in China die neue Produktionsstätte in Nantong mit einem Investitionsvolumen von 50 Millionen Euro den Betrieb auf. Im Segment Nutrition hat Symrise im Wachstumsbereich für Tierfutter die Kapazitäten stark erhöht.

Neues Logistikzentrum

Der Vorstandschef erklärte den Aktionären in der Online-Hauptversammlung: „Den Investitionskurs kann man auch am heimischen Standort in Holzminden beobachten. 2019 haben wir den ersten Bauabschnitt für das Logistikzentrum von Symotion in der Bülte fertiggestellt. Der Parfümerie-Mischbetrieb mikroverkapselt mit neuer Technologie Duftstoffe unter dem Namen SymCap. Zwei Beispiele, die eindrucksvoll den Ausbau des Geschäfts am Hauptsitz zeigen.“

Und Symrise investiert weiter in den Standort mit all seinen Unternehmensbereichen sowie in die Aus- und Weiterbildung neuer Mitarbeiter. Bis zum Jahr 2025 soll das Investitionsaufkommen 300 Millionen Euro betragen. Bereits 2020 stehen umfangreiche Investitionen an. Exemplarisch sind nachfolgend ausgewählte Maßnahmen aufgeführt: Ausbau der Produktionsbereiche Segment Flavor, Erweiterung Pulver- und Flüssigmischbetrieb, Kapazitätsausbau Sprühtrocknung, Investitionen: 35 Millionen Euro (2020-22). Segment Scent & Care, Aroma Molecules: Expansion der Kristallisation, Ausbau Tanklager: Zehn Millionen Euro Investitionen.

Forschungsgebäude, neue Aufzüge, Abzüge und Lüftungen, Energieversorgung sowie Laborausstattungen, der Ausbau der Infrastruktur, ein Kraftwerk und eine zukunftsorientierte Energietechnik sind vorgesehen.

Symrise investiert 500.000 Euro in eine Kooperation mit der Kreisvolkshochschule Holzminden. Beide bilden gemeinsam 16 junge Menschen zur Produktionsfachkraft Chemie aus. Mit der Ausbildungsquote von fünf  Prozent gehört Symrise zu den wichtigsten Ausbildungsbetrieben im Weserbergland. 140 junge Menschen absolvieren ihre Ausbildung bei Symrise (4,2 Millionen Euro jährliche Ausbildungskosten).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7454952?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Steinmeier richtet Gedenkfeier für Corona-Opfer aus
Die Deutschlandflagge auf dem Reichstagsgebäude weht auf halbmast.
Nachrichten-Ticker