Ovenhäuser Freitag im Chat mit dem Bundespräsidenten – aus Klönstube wird TV-Studio
Ein Dorf im Rampenlicht

Ovenhausen (WB). Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gibt sich an diesem Freitag in Ovenhausen die Ehre – wenn auch nur digital. Die Vorbereitungen für die Live-Übertragung eines Chats zwischen Berlin und der Ortschaft im Kreis Höxter haben am Donnerstagnachmittag die heiße Phase erreicht.

Donnerstag, 18.06.2020, 21:00 Uhr
Bereits am Donnerstag gab es einen ersten Probelauf: Vor der Kamera von Frank Brockmann sitzen (von links) Martina Voss, Martina Werdehausen und Hans-Werner Gorzolka. Im Ü-Wagen haben Frank Bielig und Michael Jaworski alles im Blick. Fotos: Dennis Pape

Damit an diesem Freitag von 11.30 Uhr an alles bereit ist für den digitalen Austausch des Bundespräsidenten mit Bürgern der digitalen Dörfer Ovenhausen und Betzdorf (Rheinland-Pfalz), hat ein Technikteam bereits einen Tag zuvor die Generalprobe vorgenommen. Die Ehrenamtlichen der Caritas-Konferenz in Ovenhausen, die sich mit ihrem Erzählcafé am bundesweiten Digitaltag beteiligen, blicken nun voller Vorfreude auf den „Besuch“ Steinmeiers. In Ovenhausen hat sich aus der so genannten Klönstube, einem Treffpunkt für das Dorf, eine umfangreiche digitale Dorfplattform entwickelt – und das ist auch dem Bundespräsidialamt nicht verborgen geblieben.

Am Donnerstag ist das Erzählcafé für einen Testlauf mit Ovenhäusern und Vertretern aus Betzdorf bereits ordentlich verkabelt worden – und alles lief wiederum in einem großen Ü-Wagen auf dem Parkplatz zusammen. „Wir überprüfen schon im Vorfeld die Kameras, das Licht, die Mikrofone und nicht zuletzt natürlich die Verbindung“, erzählte Bildingenieur Frank Bielig von der Produktionsfirma rt1.tv aus Augsburg. Toningenieur Michael Jaworski wiederum erläuterte: „Es gibt für die Übertragung am Freitag insgesamt sogar drei Ü-Wagen – jeweils einen in Ovenhausen, Betzdorf und Berlin. Alle sind per Satellit miteinander verbunden.“ In ihrem Wagen konnten die beiden auf unzähligen Bildschirmen beobachten, wie Kameramann Frank Brockmann die ersten Einstellungen von Kirchenvorstand und Kreisheimatpfleger Hans-Werner Gorzolka sowie von den beiden Organisatorinnen der Caritaskonferenz Ovenhausen, Martina Voss und Martina Werdehausen, vornahm – am Freitagvormittag stehen die Ovenhäuser immerhin vor einem großen Publikum im Rampenlicht.

Darauf freute sich unter anderem Martina Werdehausen bereits am Vortag. „Jetzt beginnt das Kribbeln mit einer gehörigen Portion Vorfreude. Das Erzählcafé wird zu einem Fernsehstudio – das ist alles schon sehr aufregend und spannend“, sagte sie.

Der Digitaltag in Ovenhausen am Freitag läuft ganztägig. Schon ab 9 Uhr bittet die Caritas-Konferenz angemeldete Besucher unter Beachtung der Abstandsregeln in ihr digital-analoges Erzählcafé, zu der die Klönstube des alten Pfarrhauses entsprechend hergerichtet ist. Dort können Gäste ihre persönliche Geschichte erzählen, insbesondere ihre Erfahrungen mit digitalen Instrumenten mitteilen. Auf Wunsch werden diese Gespräche per Video auch aufgezeichnet und veröffentlicht. Zusätzlich gibt es Informationen über die Digitalisierung in Ovenhausen, die durch das von der EU geförderte Projekt „Smart Countryside“ Auftrieb erhalten hat.

Von 15 Uhr bis 16.30 Uhr steht eine Videokonferenz mit externen Gästen auf dem Programm, moderiert von Bildungsreferent Udo Reineke. „Unter anderem spricht ein waschechter Ovenhäuser Neubürger, der im Frühjahr aus Düsseldorf zugezogen ist. Außerdem nehmen weitere Bürger aus Ovenhausen und Erkeln sowie Vertreter der Caritaskonferenzen aus Paderborn und Medebach teil“, so Martina Werdehausen. Die Verantwortlichen hätten im Vorfeld einen besonders großen Aufwand betrieben – um so größer sei nun aber auch die Vorfreude darauf, einen ebenfalls besonderen Gast „treffen“ zu können. „Wir freuen uns auf Herrn Steinmeier.“

Der Livestream mit dem Bundespräsidenten ist ab 11.30 Uhr im Internet unter www.bundespräsident.de zu verfolgen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7456719?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Trotz Abwärtstrend gelassen
Zwei Säulen im DSC-Kader: Fabian Klos und Stefan Ortega Moreno. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker