Verwaltungstrakt ist für 240.000 Euro fertiggestellt
Stolz und Freude an der Sekundarschule Höxter

Höxter  (WB). Hell, geräumig und modern: Der Verwaltungstrakt der Sekundarschule Höxter ist fertiggestellt: 240.000 Euro hat die Baumaßnahme gekostet. Sekretariat, zwei Büros für die Schulleitung sowie ein Konferenzraum sind entstanden und sorgen für Stolz. Das Ergebnis ist jetzt bei einem Pressetermin bestaunt und gewürdigt worden.

Mittwoch, 09.09.2020, 06:10 Uhr aktualisiert: 09.09.2020, 10:32 Uhr
Freude bei (von links): Christiane Hoffmann, Katja Smolinski, Brigitte Husemann (Schule und Sport), Alexander Fischer , Stefan Fellmann und Daniela Schäfer (Didaktische Leitung) Foto: Jürgen Drüke
Freude bei (von links): Christiane Hoffmann, Katja Smolinski, Brigitte Husemann (Schule und Sport), Alexander Fischer , Stefan Fellmann und Daniela Schäfer (Didaktische Leitung) Foto: Jürgen Drüke

Bürgermeister Alexander Fischer lobte die Baumaßnahme und das neue Erscheinungsbild: „Es sieht klasse aus. Für die Schule bedeutet der neue Trakt eine deutliche Verbesserung. Die Lehrkräfte sowie die Schülerinnen und Schüler haben das verdient.“ Der erste Jahrgang von 2014 habe die Schule in diesem Sommer verlassen. „Auf die wunderbaren Ergebnisse der Entlassschüler sind wir alle stolz“, so der erste Bürger.

Die Gründung der Sekundarschule sei vor sechs Jahren ein wichtiger Schritt gewesen und das sei er noch heute. Fischer hob hervor: „Die Sekundarschule ist eine Schule für alle Schüler. Sie ist keine Resteschule, so wie es immer gesagt wird.“

Gesamtschule in klein

Für alle Schüler biete die „Gesamtschule in klein“ bis zur zehnten Klasse die richtige Schulform. Dabei würden die Stärken der jungen Menschen auf- und die Schwächen abgebaut. Dieses Kernziel der Arbeit erfülle die Schule eindrucksvoll.

„2014 hat im Obergeschoss in der damaligen Hauptschule Am Bielenberg mit dem ersten Jahrgang alles begonnen. Die Hauptschule ist seit einem Jahr Geschichte. Mit dem neuen Verwaltungstrakt sind wir hier nun nach sechs Jahren angekommen“, stellte kommissarische Schulleiterin Christiane Hoffmann heraus. Mit der Fertigstellung des Verwaltungstrakts sei nun das Endstadium der ursprünglichen Planungen erreicht worden. Die Sekundarschule sei ein fester Bestandteil des Schulzentrums geworden. Aktuell laufen Arbeiten am Dach. Der Schulhof soll im nächsten Jahr neugestaltet werden.

Vorbildliche Digitalisierung

„Ihre Stärken hat unsere Schule in den sechs Jahren herausgestellt“, betonte Hoffmann. Der neue Verwaltungstrakt stehe symbolisch und stellvertretend dafür, was in den vergangenen Jahren ­alles geleistet worden sei. Dabei nannte die kommissarische Schulleiterin in diesem Zusammenhang die Digitalisierung und ausgezeichnete Inklusionsarbeit.

Neben Haupteingang

Der schmucke und nach modernsten Gesichtspunkten ausgestattete Verwaltungstrakt befindet sich direkt neben dem Haupteingang. „Die neuen Räume sind eine zentrale Anlaufstelle. Jetzt können uns Besucher sofort finden“, betonte Hoffmann. Die ehemaligen Räume seien im zweiten Obergeschoss von Besuchern oftmals lange gesucht worden.

Viele Möglichkeiten

„Wir können froh sein, dass wir hier in Höxter so viele verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten haben“, sagte Alexander Fischer. Die Stadt setze weiterhin auf die Entwicklung und den Ausbau der Schule. „Nicht nur was die Digitalisierung angeht, ist die Sekundarschule eine Vorzeigeschule im Höxteraner Schulzentrum.

Rückblick

„Nachdem der Trakt, in dem früher die Büroräume der Hauptschule untergebracht waren, entkernt und in den Rohbau zurückversetzt worden war, begannen im Sommer 2019 die Arbeiten“, blickte Katja Smolinski vom Hochbauamt der Stadt zurück. Dabei seien neue Wände hochgezogen, die Decken erneuert sowie Licht und Verkabelung auf den neusten Stand gebracht worden. „Die Räume sind alle hell. Und wir können nun in Ruhe lernen und arbeiten“, hob Hoffmann hervor.

„Auch der Trakt mit den Räumen für die Fächer Naturwissenschaften, der gemeinsam mit der Realschule genutzt wird, wird nun erneuert“, berichtete Brigitte Husemann vom Schul- und Sportamt. „Das Schulgebäude soll neu angestrichen werden. 2021 folgt die Schulhof-Umgestaltung“, stellte zudem Schuldezernent Stefan Fellmann heraus.

Ein Kommentar von Jürgen Drüke

Damit eine Schule funktioniert, muss sie neben allen inhaltlichen und lernmethodischen Ansprüchen, auch vom Erscheinungsbild ansprechen. Die Sekundarschule ist nun auch äußerlich eine erstklassige Schule. Note eins!

Mit der Fertigstellung des schmucken Verwaltungstrakts ist ein weiterer Schritt vollbracht. Das Dach wird noch erneuert und der Schulhof umgestaltet. Digitalisierung und Inklusion verlaufen vorbildlich. Die Note gut ist dafür gerechtfertigt. Das Motto „Fördern und Fordern“ wird eifrig umgesetzt. Starke Lehrkräfte und motivierte Schüler. Trotzdem gehen die Anmeldungen zurück. Doch der Schulstandort Höxter benötigt neben Gymnasium und Realschule auch eine starke Sekundarschule

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7573600?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Touristen müssen bis 2. November raus aus Schleswig-Holstein
Hinweis auf die Maskenpflicht in Timmendorfer in Schleswig-Holstein Strand.
Nachrichten-Ticker