Zweite Runde im Kreis Höxter eingeläutet – Profis geben Nachwuchs Tipps – Bewerbungsvideo
Chance für die Jugend: „Kultur-Geselle 2020“

Kreis Höxter (WB). Das Projekt „Kultur-Geselle“ hat längst überregionale Bedeutung erlangt. Die gelungene Premiere im Kulturland Kreis Höxter, die 2019 insgesamt 34 junge Teilnehmer im Alter zwischen 14 und 21 Jahren begeisterte, hat auch die Erwartungen der Initiatoren übertroffen.

Donnerstag, 17.09.2020, 05:57 Uhr aktualisiert: 17.09.2020, 06:02 Uhr
Sie haben am Mittwoch die Eckdaten für das diesjährige Projekt „Kultur-Geselle“ vorgestellt (von links): Manfred Webel, Elisabeth Brosterhus, Kreisdirektor Klaus Schumacher, Kulturmanagerin Julia Siebeck, André Sedlaczek und Laura Schlütz. Die „Virtuelle Auftaktveranstaltung“ ist am 5. Oktober geplant. Foto: Harald Iding
Sie haben am Mittwoch die Eckdaten für das diesjährige Projekt „Kultur-Geselle“ vorgestellt (von links): Manfred Webel, Elisabeth Brosterhus, Kreisdirektor Klaus Schumacher, Kulturmanagerin Julia Siebeck, André Sedlaczek und Laura Schlütz. Die „Virtuelle Auftaktveranstaltung“ ist am 5. Oktober geplant. Foto: Harald Iding

Die Vertreter des Vereins „Paderborner Kreaturen“ (er hat das engagierte wie anspruchsvolle Projekt ins Leben gerufen) wollen trotz der aktuellen Corona-Pandemie nicht auf die Ausrichtung der Aktionswochen für den künstlerischen Nachwuchs verzichten. Sie rufen jetzt gemeinsam mit dem Kreis Höxter alle jungen Leute auf, sich kurzfristig mit einem Selfie-Video für die neue Runde „Kultur-Geselle 2020“ zu bewerben.

Der Paderborner Bildhauer Manfred Webel ist immer für eine Überraschung gut. Er möchte alle jungen Leute im Kreis Höxter, die beim Kulturprojekt mitmachen wollen, ermutigen, sich jetzt kurzfristig per Selfie-Video zu bewerben.

Der Paderborner Bildhauer Manfred Webel ist immer für eine Überraschung gut. Er möchte alle jungen Leute im Kreis Höxter, die beim Kulturprojekt mitmachen wollen, ermutigen, sich jetzt kurzfristig per Selfie-Video zu bewerben. Foto: Harald Iding

Bildhauer und Vorstandsmitglied Manfred Webel aus der Domstadt freut sich schon wie seine Kollegen auf die für beide Seiten spannende Zusammenarbeit. Webel sagte am Mittwoch: „Es geht uns nicht um ein perfektes Bewerbungs-Video – sondern allein um die Person, die teilnehmen möchte und ihre Motivation. Also einfach filmen und absenden. Wir freuen uns schon auf die Zusendungen.“ Das Orga-Team ist erreichbar unter WhatsApp (0171/8449988) oder per Email an „info@paderborner-kreaturen“.

Auch in den Kreisen Paderborn und Minden laufen im Herbst ähnliche Projekte an. Begonnen wird im Kreis Höxter – vom 5. bis zum 17. Oktober. Höxters Kreisdirektor Klaus Schumacher lobte das Engagement der Künstler: „Der Ansatz ist neu und experimentell. Schön, dass gerade hier in unserem Kulturland diese Möglichkeit geschaffen wird, sich von Profis wertvolle Tipps geben zu lassen!“ Schumacher dankte auch der Kulturmanagerin Julia Siebeck (Kreis), die mit dafür sorgen würde, dass die vielen Talente in der Region früh gefördert werden können – beispielsweise über das „Kulturrucksack-Bündnis“ mit Akteuren, die zur Altersgruppe der Zehn- bis 14-Jährigen gehören.

Aus Hosen, die bei Leuten ungenutzt im Schrank lagen, hat Modekünstlerin Laura Schlütz aus Steinheim flotte Taschen kreiert. Sie wird neben Glaskünstlerin Elisabeth Brosterhus im Werkraum des Steinheimer Weber-Forums jungen Leuten Tipps geben.

Aus Hosen, die bei Leuten ungenutzt im Schrank lagen, hat Modekünstlerin Laura Schlütz aus Steinheim flotte Taschen kreiert. Sie wird neben Glaskünstlerin Elisabeth Brosterhus im Werkraum des Steinheimer Weber-Forums jungen Leuten Tipps geben. Foto: Harald Iding

Siebeck: „Mit dem Kultur-Gesellen öffnen wir nach oben den Zugang zu den Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis zum 21. Lebensjahr.“ Folgende fünf Künstler machen in diesem Jahr mit:

Laura Schlütz (Modekünstlerin) und Elisabeth Brosterhus (Landart, Glasarbeiten und Wandmalerei) – beide aus Steinheim, sowie Sebastian Ickrath (Grafik und Siebdruck) aus Warburg, der Detmolder Künstler André Sedlaczek (Cartoons) und Manfred Webel aus Paderborn (Bildhauerei, Kunst am Bau, Partizipationsprojekte).

Maximal 16 Teilnehmer

Das Projekt ist zunächst auf maximal 16 Teilnehmer (wegen der Corona-Auflagen) begrenzt – und dank der Förderung durch das Land NRW und Sponsoren erneut für den Nachwuchs kostenfrei.

Die Bewerbung muss bis zum 21. September erfolgen. An drei Standorten werden sie im Oktober eine kulturelle Bildung und berufliche Orientierung erfahren: im Korbmachermuseum Dalhausen (Webel, Sedlaczek), im Weber-Forum Steinheim (Schlütz, Brosterhus) und im Atelier von Ickrath (Warburg). Webel: „Die Auftaktveranstaltung für die 16 Teilnehmer werden wir wegen Corona virtuell (online) am 5. Oktober bestreiten – ebenso die Abschlussveranstaltung, wo die Kultur-Gesellenstücke gezeigt werden.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7587769?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Auch NRW-Regionen als Standort für Atommüll-Endlager geeignet
Symbolfoto. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker