Bauschule: Besonderes „Semestertreffen“ in Höxter mit Programm an drei Tagen
Ehemalige erinnern an Studienzeit

Höxter (WB/hai). Carl Möllinger war ein deutscher Architekt und Lehrer, der 1864 die erste „preußische Baugewerkeschule“ in Höxter gründete. In dem markanten Gebäude befinden sich heute die Volkshochschule, die Musikschule und die Stadtbibliothek. Möllinger ist als Denkmal geblieben – ebenso die Erinnerungen an die „Staatlichen Ingenieurschule für Bauwesen“ („SIS“ genannt) nach dem Krieg.

Freitag, 18.09.2020, 11:17 Uhr aktualisiert: 18.09.2020, 11:20 Uhr
An die alte Baugewerkeschule in Höxter erinnert das Denkmal des Gründers Carl Möllinger. Jetzt steht ein Treffen von Ehemaligen an, die vor 60 Jahren das Examen bestanden haben.   Foto: Harald Iding
An die alte Baugewerkeschule in Höxter erinnert das Denkmal des Gründers Carl Möllinger. Jetzt steht ein Treffen von Ehemaligen an, die vor 60 Jahren das Examen bestanden haben.    Foto: Harald Iding

„25 Studenten der Fachrichtung Tiefbau absolvierten das Examen im Februar 1960. Der Wiederaufbau stand in der BRD an – und wir wollten dabei sein, eben direkt am Bau“, erinnert sich Karlheinz Weiner aus Bamberg. Nach den langen Jahrzehnten steht das 60. Semestertreffen an. „Das ist für uns ein stolzes Jubiläum“, so Weiner. Und: „Natürlich wollen wir das Treffen gebührend feiern in Höxter – und zwar im Hotel Niedersachsen, gleich gegenüber unseres alten Schulgebäudes. Dort werden viele Erinnerungen wach.“

In den zurückliegenden Jahrzehnten habe man sich immer wieder getroffen – unter anderem in München, Hameln, Düsseldorf, Paderborn, Detmold, Bamberg, Bielefeld, Berlin, Dortmund, Herford, Goslar, Trier, Dresden, Hamburg und Hannover. Weiner: „Wir absolvierten Besichtigungen und Führungen, machten Rundfahrten und besuchten Veranstaltungen wie das große Oktoberfest.“

Lange Geschichte der Bauschule in Höxter

1/13
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: VHS Höxter-Archiv
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: VHS Höxter-Archiv
  • Foto: VHS Höxter-Archiv

Im Februar 1960 stand für sie alle das Ingenieur-Examen an – erst schriftlich, dann mündlich. „Danach wussten wir: Es ist geschafft. Alle 25 Semesterkollegen hatten damals bestanden!“

Das dreitägige Programm zum runden Treffen beginnt heute mit der Ankunft im Hotel. Danach gibt es eine gemeinsame Fahrt zur Hochschule mit Rundgang und Erläuterungen durch die Vizepräsidentin. Am Samstag, 19. September, steht alles im Zeichen des „Jubiläums“ – mit Vorträgen über die Entwicklung der Stadt Höxter und einer Feierstunde mit Vertretern der Hochschule und der Stadt.

Vor sechs Jahren gab es in der VHS Höxter eine Sonderausstellung „150 Jahre Bauschule“. Einige der historischen Fotos finden Leser aktuell im Internet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7590110?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Brandsatz vor Tönnies-Villa: Paar festgenommen
An dieser Zufahrt zum Anwesen der Familie Tönnies wurden die verdächtigen Gegenstände gefunden. Foto: Christian Althoff
Nachrichten-Ticker