„Wirtschaftsforum“ mit Daniel Razat in Höxter als Pilot für weitere Formate
Wissen, wo der Schuh drückt

Höxter (WB). Bürgermeisterkandidat Daniel Razat hat Vertreterinnen und Vertreter der heimischen Wirtschaft eingeladen, um ein Pilotprojekt zu starten. „In meinem Programm habe ich partnerschaftliche Netzwerke als Leitlinie definiert. Wir müssen mit unseren Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog treten, denn sie wissen genau, wo der Schuh drückt“, äußert sich Daniel Razat zum Vorhaben.

Donnerstag, 24.09.2020, 09:36 Uhr aktualisiert: 24.09.2020, 09:40 Uhr
Höxters Bürgermeister-Kandidat Daniel Razat ist hier im Austausch mit Vertretern heimischer Unternehmen. Das Format kommt an. Foto:
Höxters Bürgermeister-Kandidat Daniel Razat ist hier im Austausch mit Vertretern heimischer Unternehmen. Das Format kommt an.

Der Kandidat will im Amt des Bürgermeisters Netzwerke etablieren, um die Kompetenzen und Expertisen der Stadt in den Entscheidungsprozess miteinfließen zu lassen. Einige Vertreterinnen und Vertreter der Höxteraner Unternehmen in den Räumen von Th. Geyer Ingredients zusammenzuführen, war dabei ein Pilotprojekt. Weitere Formate mit den Bildungseinrichtungen, Vereinen, Organisationen und Institutionen, den Pflegeeinrichtungen und anderen Gruppen sollen folgen. Beim Treffen mit den Vertretern der heimischen Wirtschaft waren die Auswirkungen der Corona-Pandemie das zentrale Thema, über das zwei Stunden lebhaft diskutiert wurde.

Großes Interesse

„Man hat deutlich gemerkt, dass ein großes Interesse am Austausch zwischen Kommune und beispielsweise der Wirtschaft besteht. Alle Beteiligten äußerten den einhelligen Wunsch, dies in einem regelmäßigen Turnus zu wiederholen“, stellt Daniel Razat am Ende der Veranstaltung fest. Wichtig sei dabei die zielgerichtete Diskussion zu konkreten Themen.

„Ich hoffe mit diesen Formaten, dass wir zum einen von den Ergebnissen in unserer weiteren Arbeit profitieren können und zum anderen, dass dadurch auch den verschiedenen Gruppen deutlich wird, dass sie gehört und wahrgenommen werden“, schlussfolgert Daniel Razat, der dieses Pilotprojekt als Erfolg wertet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7599544?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker