Initiative: Kinder und Jugendliche sollen Landesgartenschau-Spielplätze mitentwerfen
Junge Leute als LGS-Planer

Höxter (WB). Kinder und Jugendliche sollen Landesgartenschau-Spielplätze in Höxter mitplanen. Auf große Resonanz bei Höxters Jugend hoffen die LGS-Planer.

Dienstag, 13.10.2020, 00:14 Uhr aktualisiert: 13.10.2020, 00:20 Uhr
Beteiligen Kinder und Jugendliche an der Entwicklung der Landesgartenschau in Höxter (von links): Ruth Emanuel (TransZ), Peter Kamischke-Funk (Juzi Höxter) und Jaqueline Schmidt (TransZ). Foto: Jugendzentrum
Beteiligen Kinder und Jugendliche an der Entwicklung der Landesgartenschau in Höxter (von links): Ruth Emanuel (TransZ), Peter Kamischke-Funk (Juzi Höxter) und Jaqueline Schmidt (TransZ). Foto: Jugendzentrum

„Kinder und Jugendliche sind unsere kleinen und großen Spezialisten“, beginnt Peter Kamischke-Funk vom Jugendzentrum Juzi Höxter seine Erläuterungen. Die jungen Höxteranerinnen und Höxteraner seien gefragt, ihre Ideen und Vorstellungen der im Rahmen der für die Landesgartenschau umzugestaltenden Spielplatzflächen zu äußern.

Ideen und Vorstellungen

„Wir bieten dazu im Herbstferien-Programm des Jugendtreffs eine Aktion an, in der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer spielerisch und kreativ ihre Ideen erschließen und festhalten können“, erläutert Claudia Koch, Geschäftsführerin der Landesgartenschau GmbH, den Ansatz der Veranstaltung. Das Betreuer-Team setzt sich aus den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Jugendtreffs und des Forschungsvorhabens TransZ der HAWK-Holzminden zusammen.

„Am Montag, 19. Oktober, werden wir mit Fahrrädern, Scootern oder Longboards mit den Kids über die Fläche der Landesgartenschau fahren und ganz konkret an den Orten, an denen Spielflächen entstehen werden, mit den Kids planen“, freut sich Jaqueline Schmidt vom TransZ.

Gemeinsam mit ihrer Kollegin Ruth Emanuel werde sie die Kinder in ihrem Denkprozess begleiten. „Die Ideen sollen aber von den Kindern kommen, damit wir diese so authentisch wie möglich an die Planer weitergeben können.“ Ein besonderes Augenmerk legen die Organisatoren auf die Beteiligung von Jugendlichen ab 13 Jahren.

Mit Ideen spicken

„Kinderspielplätze kennt jeder. Uns interessiert jedoch auch die Frage, wie eine Fläche aussieht, wenn Jugendliche, die aus dem Spielplatzalter herausgewachsen sind, diese mit ihren Ideen spicken“, so Kamischke-Funk. Die Anmeldung erfolgt über das Herbstferienprogramm des Jugendtreffs Höxter.

„Wir freuen uns schon, mit den Kindern und Jugendlichen tolle Ideen zu sammeln und ihnen so die Gelegenheit zu geben, die Landesgartenschau mitzugestalten“, so Koch. Anmeldeformulare und Infos gibt es im Jugendtreff und unter www.juzi-hoexter.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7628515?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Neuhaus fordert mehr Selbstvertrauen
DSC-Trainer Uwe Neuhaus
Nachrichten-Ticker