Höxter
Elisabeth Corvey zeigt Kunst

Höxter(rob). Die Künstlerszene im Kreis Höxter durchlebt während der Corona-Pandemie keine einfachen Zeiten. Viele Ausstellungen und Ateliers leiden unter Besuchermangel. „Auch bei uns waren Vernissagen dieses Jahr nicht möglich“, berichtet die Höxteraner Künstlerin Elisabeth Corvey, die ein Atelier in der Mönchemühle und einen großen Ausstellungsraum im Fachwerkgebäude neben der Mühle betreibt.

Mittwoch, 14.10.2020, 22:00 Uhr
Möchte Kunst schaffen, die zum Nachdenken anregt: die Künstlerin Elisabeth Corvey. Im »Bilderwerk« in der Mönchemühle in Höxter präsentiert sie in einer umgebauten Fachwerkscheune ihre Collagen aus mehreren Jahren künstlerischer Arbeit. Foto: Timo Gemmeke
Möchte Kunst schaffen, die zum Nachdenken anregt: die Künstlerin Elisabeth Corvey. Im »Bilderwerk« in der Mönchemühle in Höxter präsentiert sie in einer umgebauten Fachwerkscheune ihre Collagen aus mehreren Jahren künstlerischer Arbeit.

300 Quadratmeter Ausstellungsfläche

Elisabeth Corvey (ihr bürgerlicher Name ist Elisabeth Lüttringhaus) öffnet an den nächsten vier Sonntagen immer von 15 bis 19 Uhr ihren Ausstellungsraum und präsentiert eine Werkschau. Am Sonntag, 18. Oktober, startet sie die Aktion. „Ich habe einiges an neuen Arbeiten zu zeigen und möchte allen Interessierten wenigstens ein paar Stunden die Möglichkeit geben, sich die Kunst im Bilderwerk anzusehen“, so Elisabeth Corvey. Die 300 Quadratmeter große Ausstellungsfläche (ist auch zu mieten) beeindruckt als „Bilderwerk“ durch helle Wände, den offenen Dachstuhl und Sitzgelegenheiten im Grünen an der Grube neben der Mönchemühle. Die Mönchemühle in der Pfennigbreite ist die ehemalige Mühle des Klosters Corvey (1324 erstmals erwähnt).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7632054?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Eine Liga, zwei Welten
Schon 2016 beim ersten und bisher einzigen Arminia-Gastspiel in Leipzig wurde klar: RB (hier Diego Demme) ist kaum aufzuhalten. Dennoch entführten Seung-Woo Ryu und der DSC beim 1:1 damals einen Punkt aus der Red-Bull-Arena.
Nachrichten-Ticker