Feuerschein im Weserbergland weithin zu sehen
1000 Strohballen brennen stundenlang

Holzminden/Polle (WB/rob) -

Dass 1000 Strohballen auf einmal brennen, das hat es im Weserbergland noch nicht gegeben

Sonntag, 22.11.2020, 12:22 Uhr aktualisiert: 23.11.2020, 07:54 Uhr
Eindrucksvolles Feuer: 1000 Strohballen erleuchten das Weserbergland. 100 Wehrleute rücken an. Foto: Kreisfeuerwehr Holzminden
Eindrucksvolles Feuer: 1000 Strohballen erleuchten das Weserbergland. 100 Wehrleute rücken an. Foto: Kreisfeuerwehr Holzminden

Auf der Ottensteiner Hochebene bei Polle, oberhalb der gesperrten B83-Felsenhänge, hat es gebrannt. Von den 2.000 Ballen auf einer Dimme auf einem Feld sind in zwei Stunden fast die Hälfte in Flammen aufgegangen. Das berichtet die Kreisfeuerwehr Holzminden. Ob die restlichen Ballen noch zu gebrauchen sind, das ließ sich erst am Sonntag richtig beurteilen.

Das Feuer auf der Hochebene bei Polle lodert stundenlang.

Das Feuer auf der Hochebene bei Polle lodert stundenlang. Foto: Kreisfeuerwehr Holzminden

100 Feuerwehrleute aus 15 Feuerwehren des Landkreises Holzminden hat der Strohballen-Brand lange beschäftigt. Was nicht verbrannte, war durch Löschwasser nicht mehr nutzbar. Um 19.30 Uhr am Samstag brach Feuer aus, am Sonntag qualmte es noch immer. Der Feuerschein war über viele Kilometer im Wesertal sichtbar. Löschwasser musste auf dem Berg gepumpt werden, starker Wind sorgte für immer neue Flammennester. Über die Ursache des Brandes kann die Polizei noch keine Angaben machen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7689411?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Maskenattest: Diagnose nennen ist nicht Pflicht
Beschäftigte in den Ordnungsämtern kontrollieren - wie hier in Pforzheim - die Maskenpflicht.
Nachrichten-Ticker