56-Jähriger offenbar betrunken am Steuer
Sekundenschlaf: Unfall in Stahle

Stahle -

Ein 56-Jähriger aus dem Kreis Holzminden hat bei einem Unfall am Dienstag in Stahle hohen Sachschaden verursacht. Der Fahrer sei betrunken gewesen, teilte die Polizei am Mittwochmittag mit.

Mittwoch, 03.03.2021, 14:47 Uhr aktualisiert: 03.03.2021, 14:50 Uhr
Bei einem Unfall in Stahle wurde zwei parkende Autos stark beschädigt.
Bei einem Unfall in Stahle wurde zwei parkende Autos stark beschädigt. Foto: Polizei Höxter

Es könne auch nicht ausgeschlossen werden, dass ein Sekundenschlaf Ursache für den Unfall war. Die Ermittlungen dazu seien noch nicht abgeschlossen.

Nach Angaben der Ermittler fuhr der Mann auf der Bundesstraße 83 mit seinem Audi TT aus Heinsen Richtung Holzminden. Gegen 8.45 kam der Audi in Stahle auf der Heinser Straße zwischen den Einmündungen Am Schling und Unterer Wassergraben nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Skoda Citigo und einen Ford Fiesta. Beide Autos wurden sehr schwer beschädigt. Der Fahrer des Audi verletzte sich nicht, wurde jedoch aus gesundheitlichen Gründen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Dort entnahm ein Arzt dem Mann eine Blutprobe. Seinen Führerschein stellte die Polizei sicher.

Die Unfallstelle musste für ungefähr eine Stunde für die Unfallaufnahme gesperrt werden. Ein Abschleppunternehmer holte den Audi TT ab.

Die Polizei schätzt den Schaden an den drei Autos auf mehr als 10000 Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7847869?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Trauer um 80.000 Corona-Tote
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (r.) im Gespräch Gottesdienstbesuchern.
Nachrichten-Ticker