In Höxter werden mehrere Millionen Euro in die barrierefreie Neugestaltung der Fußgängerzone investiert
Großbaustelle im Herzen der Stadt

Höxter (WB/hai) -

Minibagger, Absperrungen und Abbruchhammer – die Höxteraner Innenstadt ist in Teilbereichen zu einer Großbaustelle geworden. Im Fokus steht die Barrierefreiheit und die Neugestaltung, mehrere Millionen Euro werden in die Maßnahme der Kreisstadt investiert. Es gibt derzeit auch einige Einschränkungen.

Freitag, 16.04.2021, 14:25 Uhr aktualisiert: 16.04.2021, 14:28 Uhr
Die Fußgängerzone von Höxter wird barrierefrei und neu gestaltet. Die Arbeiten laufen derzeit auf Hochtouren.
Die Fußgängerzone von Höxter wird barrierefrei und neu gestaltet. Die Arbeiten laufen derzeit auf Hochtouren. Foto: Harald Iding

Der Höxteraner Wochenmarkt ist bereits vor einiger Zeit „umgezogen“. Jeden Samstag und Mittwoch findet man die Händler mit ihren Ständen und der großen Auswahl an frischen Produkten auf dem unteren, abgesperrten Parkplatz des Modehauses Klingemann sowie in der Hennekenstraße. Dort gilt während der Marktzeit grundsätzlich „Maskenpflicht“. Gegenseitige Rücksichtnahme ist generell in der gesamten Innenstadt geboten, weil zum Teil auf engem Raum gearbeitet werden muss.

Millionenprojekt 2021: Großbaustelle „Innenstadt Höxter“

1/24
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  • Baustelle Innenstadt Höxter April 2021

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding
  •  

    Foto: Harald Iding

Deshalb werden auch die Radler per Schilder gebeten, abzusteigen und ihr Fahrrad in dem Baustellenbereich zu schieben. Im Zuge der umfangreichen Maßnahmen zur behindertengerechten Sanierung und Umgestaltung der „guten Stube“ sei es zudem notwendig geworden, dass die bisherigen Fahrradständer in der Nagelschmiedstraße entfernt werden. Die letzten dort noch abgestellten Räder sollten von den Eigentümern abgeholt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7919642?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
NRW plant Öffnungen für Gastronomie und Handel
Karl-Josef Laumann (r.,CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen und und Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen während einer Pressekonferenz am Mittwoch.
Nachrichten-Ticker