Marienmünster Hallenbad-Vorplatz wird umgestaltet

Der Vorplatz des städtischen Hallenbades in Vörden wird derzeit umgestaltet – die Sanierung ist ein Teil der Arbeiten, die ihre Fortsetzung bald auch am Schulhof in unmittelbarer Nähe finden sollen. „Der Bereich ist aus den 1970er Jahren und war dementsprechend stark sanierungsbedürftig“, erläuterte Klaus Hasenbein vom Bauamt der Stadt Marienmünster auf Anfrage. Aufgewertet wird der Bereich unter anderem mit Betonsteinpflaster, in den Fahrgassen wird asphaltiert. In den neuen Vorplatz des Hallenbades soll außerdem eine stadteigene E-Ladesäule mit Schnellladefunktion für Autos integriert werden. „Eine Ladestation für Fahrräder war bereits vorhanden – sie kann selbstverständlich auch in Zukunft weiterhin genutzt werden“, betonte Hasenbein. Im hinteren Bereich (zur Jahnstraße) soll es darüber hinaus eine behindertengerechte Auffahrt geben – die Steigung wird nach Auskunft des Bauamtes geringer. Auch wird es zukünftig zwei Parkflächen für Menschen mit Behinderung geben, die größer sind als die anderen. Das Areal bietet darüber hinaus weitere 29 Stellplätze für Badegäste, die mit dem Auto anreisen. „Der Bereich vor dem Hallenbad wird abschließend auch optisch aufgewertet – es sollen Sitzbänke aufgestellt werden, außerdem wird eine attraktive Bepflanzung angestrebt“, erklärte Hasenbein weiter. Die Maßnahme soll im November abgeschlossen werden. Für die Baukosten des Vorplatzes inklusive der Ingenieurleistungen sind nach Angaben der Stadtverwaltung Marienmünster 250.000 Euro veranschlagt. Foto: Dennis Pape

Der Vorplatz des städtischen Hallenbades in Vörden wird derzeit umgestaltet – die Sanierung ist ein Teil der Arbeiten, die ihre Fortsetzung bald auch am Schulhof in unmittelbarer Nähe finden sollen. mehr...

Professor Burkhard Wrenger (links) und wissenschaftlicher Mitarbeiter Carsten Langohr (rechts) steuern die Drohne über dem Klimawald. Ministerin Ursula Heinen-Esser (Mitte) und MdL Matthias Goeken sind aufmerksame Beobachter. Foto: Jürgen Drüke

Höxter Ministerin bestaunt Drohneneinsatz

Unter dem Motto „Anders ackern“ nahm Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser gestern zunächst die digitale Landwirtschaft an der Technischen Hochschule TH OWL in Höxter unter die Lupe. Wie ein Waldstück auch für digitale Zwecke genutzt werden kann, das ­beeindruckte die Ministerin im Anschluss im Höxteraner Klimawald. mehr...


Das neue Feuerwehrgerätehaus in Bremerberg wird nach der Fertigstellung am Sonntag zunächst als Wahllokal genutzt – anschließend soll die Löschgruppe dort einziehen. Foto: Dennis Pape

Marienmünster Feuerwehr bekommt ein neues Zuhause

Das neue Feuerwehrgerätehaus in Bremerberg ist fast fertig gestellt. In Zukunft bietet es dann den ehrenamtlichen Einsatzkräften ein neues „Zuhause“ nach modernen Standards. mehr...


Zuschauer dicht an dicht: Vor einer Woche sind beim Kreispokalfinale die Abstandsregeln nicht eingehalten worden. FC Nieheims Trainer Ufuk Basdas (vorne) setzt darauf, dass sich die Zuschauer auf allen Schauplätzen an das Hygienekonzept halten. Foto: Fabian Scholz

Kreis Höxter Vereine sind in Alarmbereitschaft

Fußball-Startschuss in Zeiten von Corona: Die Junioren und Senioren des Kreises Höxter eröffnen an diesem Wochenende die Saison 2020/21. Dabei gilt es, strengste Hygienevorschriften und Regeln einzuhalten. Vereine, Ordnungsämter der Städte sowie das Kreis-Gesundheitsamt sind nach der Nichteinhaltung der Abstandsregeln bei einigen Kreispokalspielen vor einer Woche alarmiert. mehr...


Schlüsselübergabe (von links): Bauberater Jens Ransiek, Schulleiter Nicolay Loges, Bürgermeister Robert Klocke, Matthias Rabbe (Bauleiter Büro Sauer), Architekt Christian Sauer, Nicolas Barnemann und Andrea Rappold (beide Bau Eins) sowie Matthias Peitsch (Bauamt). Foto: Dennis Pape

Marienmünster „Der Traum ist wahr geworden“

„Mit Blick auf die Zukunft unserer Kinder ist das der schönste Tag in meiner beruflichen Laufbahn.“ Das hat Bürgermeister Robert Klocke kurz vor Ende seiner Amtszeit bei der Einweihung des neuen Teilgebäudes der Grundschule Marienmünster sichtlich bewegt betont. Es waren Worte aus tiefstem Herzen. mehr...


Svenia Koch (rechts) und Anke Lux haben den Probenbetrieb einstellen müssen. Foto: Abtei-Musical-Company

Marienmünster Gesundheit hat Priorität

Das Musical „Eine Weihnachtsgeschichte“ nach Charles Dickens wird in diesem Jahr entgegen der ursprünglichen Planungen nicht am zweiten und dritten Adventswochenende im Schafstall der Abtei Marienmünster zu erleben sein. mehr...


Das Ensemble Boulevard Baroque möchte die Gäste in Marienmünster begeistern. Foto:

Marienmünster Vitale Kraft und Spielfreude

„Lebendig – historisch – informiert« – so lautet die Zusatzinformation zum Profil des Ensembles Boulevard Baroque, das am Sonntag mit seiner neuen Produktion in Marienmünster auftreten wird. mehr...


Blick auf das Pilgerzentrum (vorne) und dahinter die in eigenwilliger Architektur erbaute Wallfahrtskirche „Maria, Königin des Friedens“ in Velbert-Neviges. Im Kreis Mettmann will sich die Gemeinschaft St. Martin niederlassen. Foto: dpa

Marienmünster Neviges statt Marienmünster

Die französische Priestergemeinschaft St. Martin, die sich im vergangenen Jahr eigentlich in der Abtei Marienmünster niederlassen wollte, hat ein neues Domizil gefunden. mehr...


Andreas und Sylvana Westbomke (rechts) übergeben ihre 17 Bäckereifilialen an Bernd und Monika Krome.Foto: Westbomke

Höxter/Marienmünster Bäckerei-Ehe: Krome übernimmt Westbomke

„Krome´s Backstube“ aus Bredenborn backt „keine kleinen Brötchen“ mehr, sondern wird zu einem Großen der Branche: Das Unternehmen übernimmt die Bäckerei „Westbomke“ aus Boffzen. Die Bäckereien gaben heute bekannt, dass man sich zusammenschließe. Zurzeit besteht „Krome´s Backstube“ aus zehn Filialen, durch den Zusammenschluss werden es dann 27 Filialen sein. mehr...


Das Rondell ist sein Lieblingsplatz: Warburgs Bürgermeister Michael Stickeln hat für seine Heimatstadt viel erreicht. Für die CDU tritt er bei der Kommunalwahl als Landratskandidat an. Er will Nachfolger von Friedhelm Spieker werden. Foto: Sabine Robrecht

Warburg Bürgermeister aus Leidenschaft

Er liebt seine Heimatstadt. Und schaut von einem Aussichtspunkt, den auch Touristen mögen, besonders gern auf ihre Dachlandschaft und die schmucken historischen Fassaden: Das Rondell unterhalb der Burg ist der Lieblingsplatz des Warburger Bürgermeisters und CDU-Landratskandidaten Michael Stickeln. mehr...


41 - 50 von 826 Beiträgen