Großes Treffen der historischen Fahrzeuge findet am 24. April in Löwendorf statt
Das Oldtimerdorf bereitet sich vor

Marienmünster-Löwendorf(WB). Haben diese Hobbybastler eine Schraube locker, oder sind sie schlichtweg genial? Die Frage muss jeder für sich selbst beantworten. Doch eines steht fest: Die Löwendorfer haben eine ganz innige Beziehung zum alten Blech. Das wird wieder am Sonntag, 24. April, deutlich, wenn im Ort das große Oldtimertreffen stattfindet.

Sonntag, 13.03.2016, 16:36 Uhr aktualisiert: 13.03.2016, 16:51 Uhr
Alle packen beim Oldtimertreffen mit an: Im 50 Jahre alten Pick-up sitzt Tinus mit Ehefrau Sarah Broeker, dahinter sind die Kinder Fiona, Casey und Max Roth, (vorn) Ilka Potthast, Matthias Ruhoff, Meinhard Sonnemann, Antonius Schulte, (hinten) Stefanie Postert, Niels Potthast, Madeleine Henze, Ernst Rohde und Lukas Welling. Foto: Ingo Schmitz
Alle packen beim Oldtimertreffen mit an: Im 50 Jahre alten Pick-up sitzt Tinus mit Ehefrau Sarah Broeker, dahinter sind die Kinder Fiona, Casey und Max Roth, (vorn) Ilka Potthast, Matthias Ruhoff, Meinhard Sonnemann, Antonius Schulte, (hinten) Stefanie Postert, Niels Potthast, Madeleine Henze, Ernst Rohde und Lukas Welling. Foto: Ingo Schmitz

Für Oldtimerbesitzer wird dieser Tag der Start in die Saison und viele werden sich jetzt schon mal den Termin notieren – eine Anmeldung ist allerdings nicht notwendig. Vor zwei Jahren feierte die Veranstaltung des Heimat- und Kulturvereins Premiere. Und sie war gleich ein riesiger Erfolg. Hunderte Oldtimerbesitzer und ein Vielfaches an Zuschauern kam ins Dorf, um die sehenswerten Fahrzeuge zu bewundern. Alles war dabei: Angefangen vom alten Lanz-Trecker, über schmucke Cabrios, Limousinen und Coupés aus längst vergangenen Tagen bis hin zu historischen Militär- und Campingfahrzeugen sowie Motorrädern.

Das soll auch dieses Jahr wieder so sein. »Je ausgefallener, desto besser«, sagt Tinus Broeker, der das Organisationsteam rund um Antonius Schulte unterstützt. Tinus selbst hat einen Ford Pick-up, Baujahr 1969, mit dem er zusammen mit seiner Frau mehrere Wochen durch die USA gereist ist. Danach nahm er den Wagen per Schiffscontainer mit nach Deutschland.

Antonius Schulte selbst hat zwei restaurierte Mercedes-Oldtimer und baut derzeit einen Mercedes 170, Baujahr 1939, auf. Aktuell braucht es noch viel Phantasie, um dieses Auto wieder auf der Straße rollen zu sehen. Beim Oldtimertreffen wird die mit Rost überzogene Karosse ausgestellt.

Wichtig ist dem Organisationsteam, dass wieder das ganze Dorf bei der Durchführung des Oldie-Treffens hilft. Zum Programm gehört auch Musik und natürlich die Bewirtung. Antonius Schulte hat sogar einen Imbisswagen, Marke Eigenbau: Dabei handelt es sich um das Heck eines 50 Jahre alten Mercedes 200 (Heckflosse), aus dem warmes Fleisch serviert werden soll. Lackiert ist das Heck übrigens nicht, stattdessen ist es mit Artikeln aus Oldtimer-Zeitungen beklebt und versiegelt. Irgendwie verrückt, aber sehr schön...

Oldtimer-Treffen

Hier einige Termine für Oldtimer-Freunde: 12. Juni: ADAC Münchhausen Classic in Bodenwerder. Start und Ziel ist in Buchhagen. In Lütmarsen sind am 18. Juni die Oldtimer-Freunde bei der Speed-Scheune willkommen. Am 23. und 24. Juli wird der Weserbergpreis des Automobilclubs Höxter in Ottbergen ausgetragen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3865678?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851045%2F
So geht das nicht weiter!
Hier wird kein Umsatz gemacht (Symbolbild).
Nachrichten-Ticker